NACHRICHTEN

Weil Merkel keine Zeit hat: Zweites TV-Duell soll mit Kanzlerstellvertreter Sigmar Gabriel stattfinden

Berlin (EZ) | 13. September 2017 | SPD-Kandidat Martin Schulz bat Angela Merkel gestern um ein weiteres TV-Duell - aber die Kanzlerin sagte aus Zeitgründen ab. Deswegen muss nun Vizekanzler Sigmar Gabriel ran.

Soll es für Merkel richten: Stellvertreter Sigmar Gabriel (links). Soll es für Merkel richten: Stellvertreter Sigmar Gabriel (links).

Es nützt nichts: es wird keine zweite Live-Debatte im Fernsehen zwischen Angela Merkel und Herausforderer Martin Schulz geben. “Die Kanzlerin ist leider bis zur Wahl zeitlich arg eingeschränkt”, teilte CDU-Generalsekretär Peter Tauber mit. “Aber das gute ist: Sie hat einen Stellvertreter und der wird sich nun in ihrem Namen am Sonntag mit Herrn Schulz messen.”

Sigmar Gabriel, Außenminister und Vizekanzler, soll sich zunächst etwas gesträubt haben, heißt es. Schlussendlich aber hat Merkel sich durchgesetzt. “Ich habe keine Zeit, du bist mein Stellvertreter, also ran da”, soll sie ihm fröhlich lachend am Telefon mitgeteilt haben.

Gabriel soll nun mit Schulz über die im letzten TV-Duell ausgesparten Themen wie Bildung, Digitalisierung und Rente debattieren und den Standpunkt der CDU deutlich machen.

Ein Insider berichtete unterdessen von einer SMS, die Gabriel kurz nach seinem Gespräch mit Merkel an Martin Schulz schickte. Darin soll es lapidar heißen: “Danke, Vollidiot!”

(BSCH/Foto: Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0, CC-BY-SA 4.0, Link)

„Ich habe immerhin in beiden Kriegen mitgekämpft!“ – Gauland verteidigt Wehrmacht-Aussage
"Zu kalt und zu nass" - Erdogan warnt vor Reisen nach Deutschland