NACHRICHTEN

“Ändert doch eh nichts” – Angela Merkel erklärt, warum sie nicht wählen geht

Berlin (EZ) | 7. September 2017 | Die Wahl ist doch eh schon entschieden - so denken viele Deutsche zweieinhalb Wochen vor der Bundestagswahl. Deswegen denken einige Menschen nicht daran, sich den 24. September mit einem Gang ins Wahllokal zu versauen. Unter ihnen: die aktuelle Bundeskanzlerin. 

“Es wird sich doch ohnehin nichts ändern”, sagte Merkel heute Mittag bei einem Auftritt. “Da kann man machen, was man will – am Ende wird es doch eh wieder eine Große Koalition.” Deswegen wird sie sich, wie so viele andere auch, am Wahlsonntag der Stimme enthalten.

Es wird keine Überraschungen geben, erwartet die Kanzlerin. “Gut, die AfD zieht wohl in den Bundestag, und die FDP auch. Aber ehrlich: die werden auch nichts hinkriegen.” Die Grünen schicken ihr bekanntes Personal in den Wahlkampf, die Linke ebenso. “Und von der SPD und der Union mal ganz zu schweigen.”

Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer werden sich stattdessen am 24. September einen schönen freien Tag machen. “Hübsch ausschlafen, ordentlich frühstücken, die Seele baumeln lassen”, freut sie sich schon. “Während die anderen Deppen wie die Bescheuerten zu den Wahllokalen pendeln.” Aber diese Deppen, so Merkel, werden früher oder später auch mal kapieren, wie die Sache läuft.

(JPL/Foto: By Armin Linnartz, CC BY-SA 3.0 de, Link)

Um Wähler-Beeinflussung durch russische Hacker zu verhindern: Bundesregierung schaltet ab Sonntag Internet ab
Albtraum in Leipzig: Dutzende Menschen auf defekter Rolltreppe gefangen