Jetzt wird’s schmutzig: Schulz wirft Merkel vor, privaten E-Mail-Account für dienstliche Kommunikation genutzt zu haben

25. August 2017 ·

Glaubt ganz fest an seinen Wahlsieg: Martin Schulz.
Glaubt ganz fest an seinen Wahlsieg: Martin Schulz.

Berlin (EZ) | 25. August 2017 | Wird es doch noch spannend? Einen Monat vor der Bundestagswahl trumpft Martin Schulz mit einer schweren Anschuldigung gegen Merkel auf. Demnach soll die Bundeskanzlerin über Jahre hinweg einen privaten E-Mail-Account für ihre dienstliche Kommunikation genutzt haben.

„Ich habe Beweise dafür, dass Frau Merkel bis zu 20.000 amtliche Mails über ihren privaten E-Mail-Server geschrieben hat.“ Demnach habe sie ihren Account am23@merkelmail.de für sämtliche dienstliche Kommunikation genutzt, ohne eine Kopie an ihr Regierungsbüro weiterzuleiten. „Ich frage mich, was hat die Frau zu verbergen?“, so der SPD-Chef polternd.



Auf Anfrage eines Journalisten, ob er Auszüge der Mails dabei habe, um diese einmal zu zeigen, antwortete Schulz: „Nein, zur Zeit leider nicht. Aber ich werde belegen, dass meine Anschuldigungen stimmen. Spätestens am 25. September werde ich die Mails veröffentlichen.“

Damit nicht genug. Weiter behauptet der SPD-Chef, er habe einen Mitschnitt von der Kanzlerin vorliegen, in dem sie sich äußerst abfällig über Männer auslasse. Laut Schulz soll sie u.a. zu einer Reporterin gesagt haben: „Weißt du, ich werde automatisch von Schönheit angezogen. Ich küsse die Männer einfach. Es ist wie ein Magnet. Ich warte gar nicht erst. Ich küsse gleich. Wenn du ein Star bist, dann kannst du alles machen.“

Auch diesen Mitschnitt wolle Schulz der Öffentlichkeit unmittelbar nach der Wahl präsentieren. Experten gehen davon aus, dass diese Enthüllungen der Kanzlerin doch noch den Wahlsieg kosten könnten.



(JME/Foto: SPÖ Presse und KommunikationPES-Kongress mit Bundeskanzler Werner Faymann in Rom, CC BY-SA 2.0, Link)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

"Vorräte seit gestern leider alle" - Nordkorea will den USA 150 Raketen für weitere Atomtests abkaufen

Pjöngjang/Washington, D.C. (EZ) 29. August 2017 | Nach dem erneuten Raketentest gestern von Nordkorea kündigte Machthaber Kim Jong-un heute an, dass sämtliche Lager- und Produktionshallen nun bedauerlicherweise leer seien. Um weitere Provokationen gegenüber Japan, Südkorea und den USA durchführen zu…
Read
Previous Post

„Macht mal irgendwas Böses!“ – In Umfragen abgerutschte AfD richtet verzweifelten Appell an Flüchtlinge

Berlin (EZ) | 24. August 2017 | Mit einem verzweifelten Appell an die in Deutschland lebenden Flüchtlinge versucht die AfD einen Monat vor der Bundestagswahl, auf Stimmenfang zu gehen. Spitzenkandidatin Alice Weidel forderte von allen Asysuchenden "mehr kriminelle Vergehen", damit…
Read
Random Post

BER-Chef „mächtig sauer“, weil Jahr 2017 wohl nicht rechtzeitig fertig wird

Berlin (EZ) | 22. April 2016 | Langsam verliert der Chef des BER die Geduld: In einer Vorstandssitzung hat er deutlich seinen Unmut zum Ausdruck gebracht, dass die Fertigstellung des Jahres 2017 nicht vorankommt. Teilnehmern zufolge sei Karsten Mühlenfeld, der…
Read
Random Post

"Beleidigung durch ausländisches Staatsoberhaupt": Regierung plant neuen Paragrafen als Reaktion auf Erdogans Tiraden

Berlin (EZ) | 10. Juni 2016 | Seit der Armenien-Resolution vergeht kein Tag, an dem der türkische Präsident nicht übel über deutsche Abgeordnete redet, mitunter auch deutlich unter der Gürtellinie. Da will die Bundesregierung nicht tatenlos zusehen: Sie plant die…
Read
Random Post

GroKo beschließt Volljährigkeit mit sechs Jahren, um Kinderarmut effektiver bekämpfen zu können

Berlin (EZ) | 12. März 2018 | Die neue Regierung hat der Kinderarmut den Kampf angesagt. Ein erster Schritt ist die Herabsenkung der Volljährigkeit von 18 auf sechs Jahre. Weitere Maßnahmen sind geplant. Derzeit gelten rund 3,5 Millionen Kinder in…
Read
Random Post

Verarmter griechischer Premier lädt sich im Ausland selbst zum Essen ein

Berlin/Brüssel/Paris (EZ) | 10. Juni 2015 | Während sein Land darbt und leidet, lädt sich der schuldengeplagte griechische Ministerpräsident bei ausländischen Regierungen selbst zum Essen ein. Heute zum Beispiel soll er im Kanzleramt angefragt haben, was es "denn morgen zu…
Read