Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Größte Sonnenfinsternis, die ein Präsident je ermöglicht hat!” – Trump extrem stolz auf gestriges Himmelsspektakel

22. August 2017 ·

Washington, D.C. (EZ) | 22. August 2017 | Es war DAS Ereignis in den USA. Innerhalb von 100 Minuten war am gestrigen Montag eine komplett verdunkelte Sonne über 14 US-Bundesstaaten zu sehen. Kurz darauf übernahm US-Präsident Donald Trump die Verantwortung für das Schauspiel am Himmel und erklärte, dass noch nie zuvor ein Präsident eine solch große Sonnenfinsternis ermöglicht habe.

Mehr als 200 Millionen US-Amerikaner sollen das historische Ereignis live vor Ort verfolgt haben. „Das sind fast so viele wie damals bei meiner Inauguration“, so Trump stolz.

Er habe mit der „monatelang geplanten und professionell organisierten Sonnenfinsternis“ dem amerikanischen Volk einfach mal Danke sagen wollen, dass es ihn gewählt habe und ihm seit nunmehr acht Monaten sein Vertrauen schenke. „Deshalb war es mir wichtig, euch dieses Himmelsspektakel zu schenken. Und zwar nur euch und keinem anderen!“

Das sei auch der Grund dafür gewesen, weshalb lediglich Teile der USA eine komplett verdunkelte Sonne sehen konnten und kein anderer Kontinent. „Es hat noch nie in der Geschichte der Welt solch eine große und langanhaltende Sonnenfinsternis gegeben“, erklärte Trump weiter und kündigte bereits die nächste Finsternis in sieben Jahren an: „Wenn ich in drei Jahren wiedergewählt werde, sorge ich dafür, dass am 8. April 2024 dann auch die Staaten das Himmelschauspiel miterleben dürfen, die gestern leider leer ausgehen mussten.“ Dazu sollen neben Texas und Maine auch Teile von Mexiko und Kanada zählen, die laut Trump „bis dahin in US-Besitz übergegangen sein werden!“

(JME/Fotos: Links: Thomas Baer at the German language Wikipedia, CC BY-SA 3.0, Link; Rechts: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America – Donald Trump, CC BY-SA 2.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Gibt's da Öl?" - Mit dieser Antwort wurde Donald Trump zu Afghanistan umgestimmt

Washington, D.C. (EZ) | 22. August 2017 | Die Welt fragt sich, warum Donald Trump beim Thema Afghanistan seine Haltung geändert hat. Ein geleaktes Gespräch aus dem Weißen Haus gibt Auskunft. Eine Quelle aus dem Sitz des US-Präsidenten spielte den…
Read
Older Post

„Und genau deshalb gewinnen wir so ungerne Spiele!“ – Gisdol nach Müller-Ausfall stinksauer

Hamburg (EZ) | 21. August 2017 | Nach dem bitteren Kreuzbandriss, den sich HSV-Stürmer Nicolai Müller beim Torjubel gegen Augsburg im Spiel am Samstag holte, erklärte Trainer Gisdol heute, dass man aus eben diesen Gründen in der Vergangenheit so gerne…
Read
Random Post

Umfrage: Immer mehr Leser mit ständigen Verlinkungen in Internet-Texten überfordert

Leipzig (EZ) | 22. August 2013 | Immer mehr Online-Nachrichtenleser sind zunehmend überfordert mit Links in Texten. Dies ergab eine Umfrage von Studenten an der Universität Leipzig. Demnach gaben 42 Prozent der Befragten an, aufgrund der zahlreichen Verweise auf andere…
Read
Random Post

Die Chefredaktion informiert ihre Leser #11

#AktionArschloch, Helmut Schmidt raucht nicht mehr, malen mit Donald Trump, Leo Fischer und latent antisemitische RT Deutsch-Fans: 1) Das gibt Anlass zur Sorge: Helmut Schmidt hat angeblich mit dem Rauchen aufgehört. 2) Der Kampf gegen Nazis ist keine Domäne der…
Read
Random Post

„Ich hatte 70 Prozent gefordert!“ – Erdogan entlässt Wahlmanipulations-Team

Ankara (EZ) | Bei der gestrigen Parlamentswahl in der Türkei musste sich die AKP mit nur 42,6% der Stimmen zufrieden geben, bei der gleichzeitigen Präsidentschaftswahl holte Amtsinhaber Erdogan lediglich knapp 53% - geplant waren aber jeweils mindestens 70 Prozent. Aus…
Read
Random Post

Limburger Protzbau soll Heim für arbeitslose Bischöfe werden

Limburg a.d. Lahn (EZ) | 11. November 2013 | Viele Limburger fordern, dass der umstrittene Protzbau inmitten der Stadt für soziale Zwecke verwendet wird. Die katholische Kirche schlägt nun vor, aus dem riesigen Bau ein Heim für nicht mehr verwendete…
Read