NACHRICHTEN

Charlottesville: Trump reagiert auf Kritik und verurteilt “alle Dodge-Fahrer dieser Welt!”

Charlottesville (EZ) | 14. August 2017 | Nach den schweren rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville, bei der ein Attentäter mit seinem Dodge in eine Gruppe von Gegendemonstranten raste und dabei eine Frau tötete sowie zahlreiche Menschen zum Teil schwer verletzte, hat Donald Trump nun auf die Kritik an seiner mangelenden Distanzierung reagiert. In einem neuen Statement verurteilte der Präsident nun sämtliche Dodge-Fahrer dieser Welt.

Für Trump (rechts) steht fest, wer für die Ausschreitungen vom Wochenende verantwortlich ist. Für Trump (rechts) steht fest, wer für die Ausschreitungen vom Wochenende verantwortlich ist.

“Ich kann die Kritik der vergangenen Tage verstehen”, so Trump heute Vormittag. “Ich habe mich nun ausführlich von meinen Mitarbeitern informieren lassen und erfahren, dass es ein Dodge war, der in die Menschenmenge gerast ist.”

Er habe die Gefahr, die von Dodge-Fahrern ausging, bisher offenbar unterschätzt, gestand der US-Präsident. “Das geht klar auf meine Kappe!”.

Er werde sich nun mit seinem Stab beraten und möglichst zeitnah eine Lösung anbieten, wie mit diesen “Monstern” weiter umzugehen sei. “Wir prüfen die Möglichkeit, alle Dodge-Fahrer aus den USA zu verbannen. Das Wochenende hat gezeigt, dass sie nur Hass und Gewalt bringen.”

Er hoffe, dass damit auch die Vorwürfe endlich nachließen, er würde nicht deutlich genug Stellung zu “gewissen Randgruppen” beziehen. “Wer mich kennt weiß, dass ich die wirklich Bösen wie Mexikaner, Kim Jong-un oder Dodge-Fahrer auch klar benenne!”, so Trump abschließend.

(JME/Fotos: Links: Youtube; Rechts: By Chairman of the Joint Chiefs of Staff from Washington D.C, United States – 170529-D-SW162-1192, Public Domain, Link)

HSV bereitet sich nach Pleite gegen Osnabrück aufs Rückspiel vor
"Total weit entfernt!" - Trump reagiert entspannt auf Drohung aus Nordkorea, nachdem er Guam endlich auf Landkarte gefunden hat