NACHRICHTEN

So ein Zufall! – Experten stellen fest, dass vergiftete Eier Diesel-Autos schadstofffrei zum Fahren bringen

Berlin (EZ) | 4. August 2017 | Hat man auf diese Weise tatsächlich den Abgas-Skandal beendet? Wie heute bekannt wurde, sollen Experten durch Zufall herausgefunden haben, dass die mit Fipronil verseuchten Eier in der Lage sind, einen Dieselmotor zum Laufen zu bringen und kaum schädliche Abgase produzieren.

“Wir sind selbst noch etwas überrascht”, so ein Wissenschaftler, der gleichzeitig Besitzer eines Dieselfahrzeuges ist und “eher aus Witz” drei vergiftete Eier in den Tank warf. “Die Kollegen haben mich ausgelacht. Dann startete ich den Motor, überzeugt davon, dass der Tank explodiert. Aber plötzlich schnurrte der Wagen wie ein Kätzchen.”

Und nicht nur das: “Die Abgaswerte und Stickoxidemissionen lagen voll im Normbereich. Nichts wurde überschritten. Ich bin sofort zum nächsten Aldi und habe mir weitere Eier mit Fipronil besorgt, um es auch bei anderen Autos von Freunden und Kollegen zu testen. Das Ergebnis war überall gleich.”

Dass man nun durch Zufall zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen hat, macht die Wissenschaftler glücklich und stolz. Auch die Automobilhersteller haben sich bereits dazu geäußert und kündigten an, unter diesen Umständen selbstverständlich auf die geplanten Software-Updates zu verzichten.

Einziges Problem könnte die Beschaffung der Fipronil-belasteten Eier sein. Diese werden gegen den Willen der Dieselfahrer und der Autombilbranche aus unerfindlichen Gründen derzeit massenhaft aus dem Sortiment genommen.

(JME/Links: By Thomas doerferOwn work, CC BY 3.0, Link; rechts: By Self – Picture taken by myself; (nl: Eicode Nederland);, CC BY-SA 3.0, Link)

Bullenhitze auf Mallorca: Touristen klagen über verdunsteten Sangria in ihren Eimern
Ab dem neuen Schuljahr: Pausenglocken erhalten Vibrationsalarm