Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

IS weigert sich partout, sich zum vereitelten Anschlagsversuch in Brüssel zu bekennen

21. Juni 2017 ·

Brüssel/Rakka (EZ) | 21. Juni 2017 | Es sollte ein verheerender Anschlag werden, stattdessen kam lediglich der Attentäter zu Schaden und es gibt leichte Brandspuren: Deshalb weigert sich der IS nun, den verhinderten Teroranschlag gestern Abend in Brüssel für sich zu reklamieren.

Auf Nachfrage heißt es von Seiten der IS-Agentur Amaq, die Terrororganisation Islamischer Staat wolle nicht mit dem vereitelten Attentat in Verbindung gebracht werden. “Da hat ja gar nichts geklappt”, sagt eine anonyme Quelle. “Unsere Kämpfer sind hingegen immer tipptopp vorbereitet und machen keine Anfängerfehler wie der Typ gestern.”

Besonders schwer wiegt offenbar, dass zum Zeitpunkt des geplanten Anschlags kaum Menschen in dem Bahnhof im Brüsseler Zentrum waren. “Ich bitte Sie: Hallo? Der Mann schafft es, sich so eine Bombe zu basteln und umzuschnallen, unbehelligt in den Bahnhof zu kommen und dann vertut er sich so dermaßen in der Zeit?”

Experten gehen allerdings davon aus, dass der Terrorist entgegen der Beteuerungen doch zum IS gehörte und in derem Auftrag handelte. “Es spricht eigentlich alles dafür”, so der Terrorexperte Heinrich Münde, der sich fast alle Sondermedungen zu den letzten Terroranschlägen in Europa angesehen hat und auch sonst gerne Nachrichten konsumiert. “Ich denke, der Mann gestern war einfach nicht gut genug vorbereitet. Aber zum IS gehörte er, ganz sicher.”

Der IS widerspricht vehement. Sie distanzieren sich auch von dem Anschlag tags zuvor in Paris, bei dem auch nur der Attentäter selbst getötet wurde und seine Pläne nicht annähernd durchführen konnte.

Kritiker bemängeln nun die Führungsqualitäten der Terrormiliz. “Angehörige von IS-Kämpfern haben Anrecht auf eine Rente und Versorgungsleistungen, wenn der IS-Angehörige getötet wird”, sagt Münde. “Die Witwe und die Kinder gehen nun leer aus.”

(JPL)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
In categories:
Newer Post

Hai-Alarm am Strand: Mallorca findet endlich wirksames Mittel, deutsche Sauftouristen von der Insel zu jagen

Palma (EZ) | 26. Juni 2017 | Am Wochenende kam es an Mallorcas Küste zu mehreren Hai-Sichtungen. Inzwischen weiß man, dass es sich um einen Blauhai handelte, der offiziell „eingeschläfert“ wurde. Doch wie heute bekannt wurde, sollen zukünftig weitere Haie…
Read
Older Post

Nach ARD-Themenwoche "Woran glaubst Du?": ZDF kündigt Themenwoche "Was weißt Du?" an

Mainz (EZ) | 15. Juni 2017 | Seit dem 11. Juni läuft auf der ARD die große Themenwoche "Woran glaubst du?". Nun kündigte das ZDF ebenfalls eine Themenwoche an. Diese soll vom 18. bis 24. Juni laufen und sich mit…
Read
Random Post

Streit um Zwei-Klassen-Medizin beendet: GroKo beschließt Vier-Klassen-Medizin

Berlin (EZ) | 7. Februar 2018 | Zum Endspurt der Verhandlungen mit der Union konnte sich die SPD endlich durchsetzen. Eine ihrer Kernforderungen, die Zwei-Klassen-Medizin abzuschaffen, wird in den Koalitionsvertrag aufgenommen.  Noch haben Union und SPD ihre Gespräche nicht beendet.…
Read
Random Post

Kein Abitur: Martin Schulz muss aufs Außenministerium verzichten

Berlin (EZ) | Bitter: Martin Schulz steht vor dem Nichts. Offenbar hat er zu voreilig den SPD-Vorsitz abgegeben, denn nun muss er auch auf das Amt als Außenminister verzichten. Die Koalitionäre hatten übersehen, dass dafür ein ordentliches Abitur vorausgesetzt wird. …
Read
Random Post

Nach Anzeige wegen Körperverletzung: Kevin Großkreutz plant Wechsel zur Knast-Elf von Uli Hoeneß

Dortmund/München (EZ) | 6. Mai 2014 | Kevin Großkreutz, Stürmerstar in Diensten Borussia Dortmunds, steht seit Langem auf der Wunschliste von Fußball-Manager Uli Hoeneß. Nun wurde der Wechsel in Hoeneß' neue Knast-Elf vorangetrieben: Großkreutz soll über eine Klage wegen Körperverletzung…
Read
Random Post

„Macht mal irgendwas Böses!“ – In Umfragen abgerutschte AfD richtet verzweifelten Appell an Flüchtlinge

Berlin (EZ) | 24. August 2017 | Mit einem verzweifelten Appell an die in Deutschland lebenden Flüchtlinge versucht die AfD einen Monat vor der Bundestagswahl, auf Stimmenfang zu gehen. Spitzenkandidatin Alice Weidel forderte von allen Asysuchenden "mehr kriminelle Vergehen", damit…
Read