NACHRICHTEN

Hoffnung auf Wahlsieg steigt wieder: SPD nimmt Kontakt zu russischen Hackern auf

Berlin (EZ) | 8. Juni 2017 | Obwohl die SPD in den jüngsten Umfragen immer weiter abstürzt, zeigt sich die Partei optimistisch für die Bundestagswahl im September. Grund sei die erfolgreiche Kontaktaufnahme zu russischen Hackern.

Glaubt wieder ganz fest an einen Sieg im September: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz Glaubt wieder ganz fest an einen Sieg im September: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz

Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz reagierte auf das letzte Umfragetief seiner Partei, wonach die SPD auf magere 24 Prozent Zustimmung kommt. Ein Wert, den zuletzt Sigmar Gabriel Anfang des Jahres erreichte.

Doch aufgeben wollen die Sozialdemokraten noch lange nicht. „Wir gehen mit der Zeit und wissen, dass man für eine erfolgreiche Wahl auf russische Hilfe angewiesen ist“, so Schulz heute Vormittag in der SPD-Zentrale in Berlin.

Er habe deshalb in der Nacht zum heutigen Donnerstag mit Hilfe befreundeter Programmierer und IT-Experten Kontakt zu russischen Hackern aufgenommen. „Diese versicherten uns, der SPD im September ein wenig unter die Arme zu greifen“, so Schulz stolz.

Die Frage sei nun nicht länger, ob seine Partei die Bundestagswahl gewinnt, sondern vielmehr wie hoch. „Wir rechnen mit einem Kantersieg, der zwischen 85 und 112 Prozent liegen wird. Wir werden dadurch natürlich die absolute Mehrheit erzielen und alle anderen Parteien aus dem Bundestag kegeln.“
Merkel werde er persönlich vor die Tür setzen, so Schulz schmunzelnd.

(JPL/Foto: Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, Link)

May sieht sich nach Wahldebakel bestätigt: „Menschenrechte der Briten müssen dringend eingeschränkt werden“
Theresa May macht russische Hacker für Wahlniederlage morgen verantwortlich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*