Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wegen „zu erfolgreicher Saison“: Dortmund entlässt Trainer Thomas Tuchel

War einfach zu gut für den BVB: Thomas Tuchel.


Dortmund (EZ) | 30. Mai 2017 | Es hat sich über Wochen hinweg angekündigt, heute schließlich wurde BVB-Trainer Thomas Tuchel nach zwei Jahren im Amt entlassen. Wie Vereinsboss Hans-Joachim Watzke mitteilte, soll der Grund für die Kündigung eine zu gute Saisonleistung sein. Zukünftig wolle man sich wieder vermehrt am Mittelfeld der Tabelle orientieren.

Wir haben uns zu Beginn der vergangenen Saison als Ziel Platz 7 bis 9 gesetzt, sowie das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal in der dritten Runde“, so Watzke heute Mittag in einer offiziellen Stellungnahme. „Stattdessen sind wir auf einem viel zu guten Platz 3 gelandet und müssen uns nächstes Jahr auch noch mit der Champions League herumplagen.“
Der jüngste Pokalsieg schließlich habe einer ohnehin enttäuschenden Saison die Krone aufgesetzt. „Da wussten wir: Thomas ist nicht mehr der Richtige für uns.“



Der BVB wolle wieder „mehr Mittelmaß sein“. Dieses Ziel jedoch sei mit einem so erfolgreichen Trainer wie Tuchel schlichtweg nicht möglich. „Thomas war der punktbeste Trainer, den unser Klub jemals hatte. Außerdem konnten wir seit zwei Jahren kein einziges Heimspiel mehr verlieren. Deshalb waren wir uns am Ende alle einig: So kann das nicht weitergehen“.

Wer Nachfolger des 43-Jährigen wird, ist derzeit noch völlig unklar. „Es gibt einige Kandidaten, aber wir wollen uns noch nicht festlegen“ so Watzke. Geschaut werde vor allem in Regionalligen, doch auch ehemalige HSV-Trainer stünden ganz vorne auf der Liste.

(BSCH/Foto: Von Alexander BöhmEigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, Link)