Wegen „zu erfolgreicher Saison“: Dortmund entlässt Trainer Thomas Tuchel

30. Mai 2017 ·

War einfach zu gut für den BVB: Thomas Tuchel.
War einfach zu gut für den BVB: Thomas Tuchel.

Dortmund (EZ) | 30. Mai 2017 | Es hat sich über Wochen hinweg angekündigt, heute schließlich wurde BVB-Trainer Thomas Tuchel nach zwei Jahren im Amt entlassen. Wie Vereinsboss Hans-Joachim Watzke mitteilte, soll der Grund für die Kündigung eine zu gute Saisonleistung sein. Zukünftig wolle man sich wieder vermehrt am Mittelfeld der Tabelle orientieren.

Wir haben uns zu Beginn der vergangenen Saison als Ziel Platz 7 bis 9 gesetzt, sowie das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal in der dritten Runde“, so Watzke heute Mittag in einer offiziellen Stellungnahme. „Stattdessen sind wir auf einem viel zu guten Platz 3 gelandet und müssen uns nächstes Jahr auch noch mit der Champions League herumplagen.“
Der jüngste Pokalsieg schließlich habe einer ohnehin enttäuschenden Saison die Krone aufgesetzt. „Da wussten wir: Thomas ist nicht mehr der Richtige für uns.“



Der BVB wolle wieder „mehr Mittelmaß sein“. Dieses Ziel jedoch sei mit einem so erfolgreichen Trainer wie Tuchel schlichtweg nicht möglich. „Thomas war der punktbeste Trainer, den unser Klub jemals hatte. Außerdem konnten wir seit zwei Jahren kein einziges Heimspiel mehr verlieren. Deshalb waren wir uns am Ende alle einig: So kann das nicht weitergehen“.

Wer Nachfolger des 43-Jährigen wird, ist derzeit noch völlig unklar. „Es gibt einige Kandidaten, aber wir wollen uns noch nicht festlegen“ so Watzke. Geschaut werde vor allem in Regionalligen, doch auch ehemalige HSV-Trainer stünden ganz vorne auf der Liste.

(BSCH/Foto: Von Alexander BöhmEigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, Link)



  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Franz Beckenbauer beteuert, in Katar noch nie einen Terroristen gesehen zu haben

München/Doha (EZ) | 6. Juni 2017 | Franz Beckenbauer hat sich in die jüngsten Entwicklungen im Nahen Osten eingeschaltet. Nachdem mehrere arabische Staaten ihre Beziehungen zu Katar eingefroren haben, weil das Emirat den islamistischen Terror unterstützen soll, sagte der "Kaiser",…
Read
Previous Post

"Konnten kein Bier kaufen, weil wir pfeifen mussten!": Fußballfans fordern DFB auf, Halbzeitpause besser zu planen

Berlin/Frankfurt (EZ) | 29. Mai 2017 | Zehntausende Zuschauer sind verärgert: Beim DFB-Pokalfinale am Samstag im Berliner Olympiastadion konnten sie sich in der Halbzeitpause keine Getränke oder Bratwürste holen, weil sie Helene Fischer auspfeifen mussten.  "Also wirklich, wie kann man…
Read
Random Post

Artikel mit dem Wort "Sex" in der Überschrift werden deutlich häufiger gelesen, auch wenn die Überschrift viel zu lang ist und der Text keinerlei Informationswert enthält

Berlin (EZ) | Den allermeisten Lesern scheint es ziemlich egal zu sein, wovon ein Artikel - beispielsweise in einer billigen Online-Satirezeitschrift - handelt. Hauptsache, die niedersten Instinkte werden bereits in der Überschrift angesprochen, dann klickt der potenzielle Leser beinahe automatisch…
Read
Random Post

Zweifelsfrei geklärt: Es gibt mehr als nur einen Rudi Völler

Heidelberg (EZ) | 20. September 2011 | Wissenschaftler der Universität Heidelberg haben eine alte Volksweisheit widerlegt. Die Behauptung, es gebe nur einen Rudi Völler, ist nicht mehr länger haltbar. Professor Winfried Hinnerksen, dessen Assistent Frank Silbert die rund zweiminütige Recherche…
Read
Random Post

Zeitgleiche Arbeitskämpfe bei Amazon und Post: Verbraucher merken kaum etwas von Streiks

Leipzig/Bonn (EZ) | 2. April 2015 | Pakete werden nicht ausgeliefert, weil bei der Post gestreikt wird, und Pakete werden von Amazon nicht an die Post ausgeliefert, weil bei dem Versandhaus ebenfalls die Arbeit niedergelegt wurde. Deshalb merken die meisten…
Read
Random Post

Zu viele Beeinträchtigungen: Streiks zukünftig nur noch nach Feierabend erlaubt

Berlin (EZ) | 9. Juni 2015 | Der Bundestag hat heute Vormittag ein neues Gesetz verabschiedet. Zukünftig darf nur noch außerhalb der Arbeitszeiten gestreikt werden. Man habe festgestellt, dass der Schaden für die Menschen und die Wirtschaft dann erheblich geringer…
Read