Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Verletzungspech beim HSV: Trainer Gisdol froh, dass wenigstens Manuel Gräfe heute zur Verfügung steht

Kann er dem HSV beim wichtigen Abstiegsduell helfen? Manuel Gräfe.


Hamburg (EZ) | 19. Mai 2017 | Kurz vor dem wichtigen Abstiegsduell zwischen dem HSV und dem VfL Wolfsburg kann Hamburgs Trainer Gisdol aufatmen: Nachdem ihm zu Beginn der Woche noch zahlreiche Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen, kann er für die Partie heute nun wohl zumindest auf Manuel Gräfe zurückgreifen.

Den HSV plagen vor dem dramatischen Duell um den 15. Platz gegen Wolfsburg massive Verletzungssorgen. Während Pierre-Michel Lasogga definitiv ausfallen wird, besteht bei den Spielern Nicolai Müller und Aaron Hunt leichte Hoffnung, dass sie bis zum Spiel wieder fit werden.



Da ist es gut, dass dem Trainer wenigstens ein Mann definitiv zur Verfügung stehen wird und den Hamburgern den Erhalt in der ersten Bundesliga sichern soll: Mit Manuel Gräfe kann der HSV sich auf einen in Endspielen erprobten Leistungsträger verlassen.

Lange war unklar, ob Gräfe dem HSV bei diesem entscheidenden Spiel wird helfen können. „Wir wollen unbedingt vermeiden, in die Relegation zu müssen“, so Gisdol. „Da kann uns die Erfahrung von Manuel sicher helfen.“ Zumal unwahrscheinlich scheint, dass Gräfe im Zweifelsfall in den Relegationsspielen zur Verfügung stünde.

Fans, Spieler und Verantwortliche gehen nun auf jeden Fall entspannter in die Partie am heutigen Samstag gegen Wolfsburg. Wie es dem HSV gelungen ist, Gräfe für diesen Einsatz zu bekommen, konnte leider nicht in Erfahrung gebracht werden.

(BSCH/Foto: By NorthsideOwn work, CC BY-SA 3.0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.