NACHRICHTEN

Weiterer Geheimnisverrat: Trump verrät Inhalt der fünften Staffel von „House of Cards“

Washington, D.C. (EZ) | 16. Mai 2017 | Na toll - Dank der Plaudertasche Donald Trump weiß nun jeder, wie es mit der fünften Staffel der amerikanischen Politserie "House of Cards" weitergeht. Und vor allem: Wie die letzte Staffel ausgeht. 

Er kann einfach nicht den Mund halten: US-Präsident Donald Trump. Er kann einfach nicht den Mund halten: US-Präsident Donald Trump.

— EZ-Spoilerschutz ist aktiviert —

Dass er seinen Mund einfach nicht halten kann, hatte der US-Präsident erst jüngst unter Beweis gestellt: Am letzten Mittwoch empfing er in Washington den russischen Außenminister Sergej Lawrow und plauderte ihm gegenüber schamlos Staatsgeheimnisse aus. Es ging um den inneren Zirkel der Terrormiliz ISIS.

Wurde das schon kontrovers aufgenommen und von Demokraten wie Republikanern scharf kritisiert, hat Trump den Bogen nun massiv überspannt. Denn der amtierende Präsident verriet jetzt auch den Inhalt der kommenden Staffel der Erfolgsserie „House of Cards“, die ab dem 30. Mai zu sehen sein wird.

Als ihn am Wochenende ein paar Journalisten besuchten, konnte er nicht an sich halten. „Direkt nach einer kleinen Führung durchs Weiße Haus legte er los und war nicht zu bremsen“, sagt einer der Reporter. „Er sagte, er hätte von engen Mitarbeitern eines Geheimdienstes, an dessen Namen er sich nicht mehr erinnern konnte, alles über die nächste Staffel erfahren.“ Und die hat es in sich, wie nun jedermann weiß.

Den Berichten zufolge prahlte Trump mit seinem Wissen und gab enorm an, dass er vor allen anderen wüsste, dass ******* gegen Ende der Staffel sterben muss. Auch das weitere Schicksal von ********, das Fans der Serie seit der ersten Folge mit Spannung verfolgen, wird laut Trump aufgelöst: *** fällt einem ************* zum Opfer. „Mitten in der Hauptstadt, das muss man sich mal vorstellen!“, frohlockte Trump angeblich.

Wenige Tage später weiß nun jeder, der Nachrichten verfolgt, wie es weitergeht. Die Amerikaner sind außer sich. Zahllose Menschen fieberten dem Beginn von Staffel 5 entgegen.

Das Weiße Haus dementierte zunächst die kolportierten Vorgänge. Ein Sprecher sagte, Mr. Trump hätte bisher mit niemandem über die fünfte Staffel geredet, was ihm den Unmut vieler Mitarbeiter einbrachte. Mittlerweile allerdings gab Trump die Vorwürfe indirekt auf Twitter zu: Er als Präsident dürfe das, schrieb er.

(JPL)

„Kommen mit den Dementis nicht mehr hinterher!“ – Presseabteilung des Weißes Hauses klagt über massiven Personalmangel
Na sowas: Zahlreiche Staatschefs wollen Trump plötzlich unbedingt „auf einen Plausch“ treffen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.