Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Unter Terrorverdacht stehender Soldat soll Ausbildung im gezielten Töten haben

28. April 2017 ·

Offenbach/Berlin (EZ) | 28. April 2017 | Ein Oberleutnant der Bundeswehr steht im Verdacht, einen terroristischen Anschlag vorbereitet zu haben. Laut Sicherheitsbehörden soll der Soldat sogar in einem Camp zum Töten ausgebildet worden sein. 

Der Bundeswehrangehörige wurde Anfang Februar am Fughafen Wien verhaftet, als er eine zuvor dort versteckte Pistole abholen wollte. Nun wird gegen den Deutschen wegen Vorbereitung einer staatsgefährdenden Straftat ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat mittlerweile Erkenntnisse, dass der 28-Jährige schon vor Jahren gezielt zum Töten von Menschen ausgebildet wurde. “Er hielt sich oft und lange in einem Ausbildungslager auf, wo er gemeinsam mit vielen anderen Gesinnungsgenossen den Umgang mit verschiedensten Waffen erlernte”, sagt ein Sprecher. “Dabei erwarb er Kenntnisse und Fertigkeiten, die eigentlich nur einen Schluss zulassen: Er sollte Menschen ums Leben bringen.”

Über Jahre hinweg trainierten der Festgenomme und seine Kameraden dabei das gezielte Liquidieren von Menschen in den unterschiedlichsten Begebenheiten: “Im Straßen- und Häuserkampf, auf offenem Gelände, im Wald – da wurde ein wahres Killerkommando herangezüchtet”, so die Staatsanwaltschaft. “Dabei trugen sie absurd wirkende, grünlich-braune Kleidung – wohl, um eine Art Gemeinschaftsgefühl aufzubauen.” Nicht zuletzt wurde auch immer und immer wieder der Umgang mit schwerem Geschütz geübt. “Wir gehen davon aus, dass der Verdächtige auch mit Panzern umgehen kann, zumindest hat er Grundkenntnisse.”

Geradezu penibel wurde Tag für Tag ein strenger Zeitplan eingehalten. “Sie lebten zusammen in Gemeinschaftshäusern, sie standen früh auf, sie aßen zusammen, sie verbrachten ihre Freizeit gemeinsam.” Nur gelegentlich konnten die Killer nach Hause und ihre Familien besuchen. “Einige von ihnen waren sogar mehrmals in Krisenregionen wie Afghanistan und Mali – wir untersuchen noch, was sie dort genau machten.” Nicht ausgeschlossen, so der Sprecher, dass sie in diesen Ländern zusammen mit anderen Kämpfern aus Frankreich, Großbritannien oder den USA unterwegs waren und ihrer Mordlust nachgingen. Dabei war die Gruppe straff organisiert und zeigt Züge einer autoriär geführten, tyrannischen Gewaltherrschaft.

Der jetzt Verhaftete war zuletzt auch in Frankreich und traf dort auf Gleichgesinnte. “Mit ihnen reiste er in einer Art Tötungskommando durch die Welt”, teilt die Staatsanwaltschaft mit.

(BSCH/Foto: By U.S. Army photo by Spc. William Marlow – https://www.dvidshub.net/image/3244791/allied-spirit-vi, Public Domain, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
In category:
Newer Post

Seltsam: Bundeswehr erhält seit dem Wochenende zahlreiche Bewerbungen von Ostdeutschen

Berlin (EZ) | 3. Mai 2017 | Die Rekrutierungsabteilungen der Bundeswehr stehen vor einem kleinen Rätsel: Seit dem letzten Wochenende gehen bei ihnen überdurchschnittlich viele Bewerbungen von jungen Männern aus dem ostdeutschen Raum ein.  "Wir sind ehrlich überrascht", sagt Reiner…
Read
Older Post

„WAGT. ES. NICHT!“ – Fußballfans warnen Satireseiten eindringlich vor Witzen über BVB-Anschlag

Dortmund (EZ) | 12. April 2017 | Nach dem Anschlag auf den BVB-Bus gestern Abend in Dortmund warnen Fußballfans davor, bescheuerte Witze über das Thema zu machen. Nun müssen zahlreiche Satiremagazine auf eine entsprechende Pointe verzichten. Auch die Eine Zeitung…
Read
Random Post

Greenpeace warnt: Kaffeekapselbaum vom Aussterben bedroht

Hamburg (EZ) | Weltweit steigt der Konsum von Kaffeekapseln. Allein in Deutschland werden mehr als 2 Milliarden Stück pro Jahr verbraucht. Nun warnen Umweltschützer, dass der Kaffeekapselbaum bald schon aussterben könnte. In Kolumbien und in Äthiopien ist die Lage schon brisant,…
Read
Random Post

Schottische Separatisten dachten, sie müssten "No" gegen England ankreuzen

Edinburgh (EZ) | 19. September 2014 | Mit 55% hat sich die Mehrheit der Schotten für einen Verbleib in Großbritannien und gegen die Unabhängigkeit entschieden. Nun wurde bekannt, dass es bei vielen England-Gegnern Verwirrung um die Wahlzettel gab. Anstatt "Ja"…
Read
Random Post

Missverständnis: Bundesbank plant Rente BIS 69

Frankfurt a.M. (EZ) | 22. Oktober 2019 | Aufatmen in der Bevölkerung: Gestern machte ein Vorstoß der Bundesbank die Runde, die Rente ab 69 einzuführen. Dabei handelte es sich jedoch lediglich um ein Missverständnis. Tatsächlich werde stattdessen die Rente bis…
Read
Random Post

Die Chefredaktion informiert ihre Leser #7

Amtlich: In Cuxhaven ist nichts passiert. Außerdem: Londoner Raucher stimmen darüber ab, ob Messi oder Ronaldo der beste Fußballer ist, brennender Whiskey-Tornado in den USA und Eva Herman ist wieder da! 1) Im zutiefst norddeutschen Hemmoor und im Schweizerischen Aarau…
Read