Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Mehrheitliches „Ja“ für autoritäres Führersystem: AfD entdeckt Türken in BRD als Wählerschicht für sich

18. April 2017 ·

Berlin (EZ) | 18. April 2017 | Fast zwei Drittel der Türken in Deutschland haben am Sonntag für ein autoritäres Staatssystem in der Türkei gestimmt. Führende AfD-Politiker sehen in dieser Gruppe nun eine bisher vernachlässigte Wählerschicht für die Partei. 
Vorstandsmitglied Alexander Gauland hat die Ergebnisse des Referendums analysiert und schreibt in einer Mail an die AfD-Spitze von einem „riesigen Potenzial“ für die Partei, das es zu nutzen gilt. „Mehr als 64% der hier lebenden wahlberechtigten Türken haben vorbehaltlos und offenbar ohne zu hinterfragen für einen autoritären, lügenden, hetzenden und nur auf sich und seine Partei schielenden Mann gestimmt“, heißt es in Gaulands Schreiben. „Dieses Potenzial müssen wir abschöpfen!“

„Wer so sehr für die bescheuertsten Ideen offen ist, sollte uns doch erst recht wählen“, mutmaßt Gauland. Diese ultrakonservative Wählergruppe müsste man auch nicht übermäßig überzeugen, ist sich Gauland sicher. „Da reichen wohl eine große Portion Nationalismus und völkische und ausgrenzende Parolen. Und wenn wir dann noch Merkel beschimpften, hätten wir die Stimmen der Türken in Deutschland sicher.“

Andere Vorstandsmitglieder sind ebenfalls voller Euphorie nach der Abstimmung. Beatrix von Storch fordert bereits, diese sich „ganz offensichtlich für maßlose Übertreibungen und haltlose Anfeindungen“ begeisternde Gruppe gezielt anzusprechen. „Als erstes sollten wir sie dazu bringen, für ein allgemeines Wahlrecht in Deutschland zu demonstrieren“, sagt sie. „Sie sollten fordern, auch schon zur Bundestagswahl  ihre Stimmen abgeben zu dürfen.“ Damit könnte man einerseits die Wut der deutschen Kernklientel weiter anstacheln, die das Wahlrecht für Ausländer kritisch sieht; andererseits würde man die Tür öffnen für die große Gruppe der autoritär orientierten Türken. „Eine sehr gute ‚Win-Win-Situation‘ für uns“, freut sich von Storch.

Parteisprecherin Frauke Petry wurde nicht gefragt, wird sich aber im Laufe des Tages wohl ebenfalls äußern.

(JPL/Foto: Voice of America; gemeinfrei – Quelle hier)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (10)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Peinliche Panne des US-Militärs: Flugzeugträger war auf dem Weg nach Westkorea

Washington, D.C./ Pjöngjang (EZ) | 19. April 2017 | Anfang April verbreitete die amerikanische Regierung, der Flugzeugträger USS Carl Vinson wäre auf dem Weg in Richtung Nordkorea. Kleinlaut wurde nun eingeräumt, dass dem nicht so gewesen ist: Tatsächlich war das…
Read
Older Post

„Ich habe 70 Prozent Ja-Stimmen gefordert!“ – Erdogan entlässt Wahlmanipulations-Team

Ankara (EZ) | 18. April 2017 | Das war knapp. Mit 51,4 Prozent gewann Präsident Erdogan das Türkei-Referendum. Geplant waren jedoch mindestens 70 Prozent, wie Erdogan gestern bekannt gab. Aus diesem Grunde entließ er kurzerhand sein Wahlmanipulations-Team. "Es hätte alles…
Read
Random Post

Nachdem er in nur acht Wochen Virologe geworden ist: Mann nimmt sich jetzt Jura und Astrophysik vor

Nachdem ein Mann aus Stuttgart sich innerhalb weniger Wochen selbst zum Virologen ausbildete, widmet er sich jetzt in den kommenden Tagen anderen Gebieten. "Ich bin ja eine Art Wunderkind, wie ich feststellte", sagt Jochen Duhst auf seinem Telegram-Kanal. "Ich dachte…
Read
Random Post

Besserwisser erklärt jedem, dass Apple jetzt "eine Milliarde" wert ist

Wiebaden (EZ) | 3. August 2018 | Sind denn alle blöd und nicht zur Schule gegangen? Jörg F. aus Wiesbaden muss seit gestern mal wieder jeden korrigieren und auf den Unterschied zwischen dem Englischen Wort "billion" und der deutschen "Billion"…
Read
Random Post

Bundesregierung beschließt Verlängerung der gesetzlichen Schwangerschaft

Berlin (EZ) | Nach monatelangem Tauziehen hat die Bundesregierung nun schließlich die Verlängerung der gesetzlichen Schwangerschaft beschlossen. Diese soll fortan 15 Monate statt der bisherigen neun bis zehn Monate betragen. Ärzteverbände und Wissenschaftler reagierten mit Fassungslosigkeit auf das neue Gesetz.…
Read
Random Post

Zeitumstellung soll beliebter werden: Uhren dürfen morgen bereits ab 12 Uhr mittags vorgestellt werden

Berlin (EZ) | 26. März 2015 | Alle halbe Jahre wieder wird darüber diskutiert, ob die Zeitumstellung noch zeitgemäß ist. Immer mehr Menschen sprechen sich mittlerweile dagegen aus. Um sie zukünftig wieder etwas attraktiver zu machen, erklärte die Bundesregierung heute,…
Read