NACHRICHTEN

Traurige Umfrage zu Ostern: Mehrheit der Kinder glaubt nicht mehr an Hasen

Münster (EZ) | 14. April 2017 | Eine Umfrage unter Kindern hat Erschütterndes zutage gebracht. Demnach glauben rund 65 Prozent der 4 bis 9-Jährigen nicht mehr an Hasen. An Stelle zwei und drei folgen Rehe und Wölfe.

Gibt es sie wirklich? Hasen? Gibt es sie wirklich? Hasen?

„Gerade kurz vor Ostern, an dem immerhin der beliebte Osterhase bunte Eier versteckt, sind die Ergebnisse unserer Studie sehr ernüchternd und Besorgnis erregend“, so Martin Geibert von der Universität Münster, der die Umfrage mit einigen Kollegen zusammen durchführte.

Man habe dafür 1.751 Kinder zwischen 4 und 9 Jahren nach der Existenz von Hasen befragt. Dazu zeigte man ihnen Fotos dieser Tiere. „65 Prozent der Kinder behaupteten daraufhin, dass es diese Geschöpfe gar nicht in echt gebe und dass sie genauso wenig existierten wie der Weihnachtsmann, das Sandmännchen und Rehe.“

Tatsächlich landeten Rehe auf Platz 2 der Umfrage. Lediglich 40 Prozent der Kinder waren sich sicher, dass es die scheuen Tiere wirklich gibt.

„Überrascht bis ängstlich zeigten sich die Befragten, nachdem man ihnen einen echten Hasen vor die Nase setzte. „Einige Kinder rannten panisch schreiend aus dem Raum. Andere blieben wie angewurzelt stehen“, so Geibert weiter. Ähnliche Reaktionen zeigten sich, nachdem sie einem echten Reh und einem Wolf gegenüberstanden. „Beim Wolf war es besonders interessant, da keines der Kinder den Mund öffnete und das riesige Tier bloß mit großen Augen anstarrten, während dieses nur wenige Zentimeter vor ihnen stand. Wirklich putzig“, so Geibert abschließend.

(JPL/Foto: James, William R. – http://images.fws.gov/default.cfm?fuseaction=records.display&CFID=3792762&CFTOKEN=70886332&id=2398E9D1-C36B-4051-BD8A600550444399, Gemeinfrei, Link)

Das Ostergedicht der EZ
„Spielabsage erst ab drei getöten Spielern“: UEFA erlässt neue Regel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*