Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

AfD garantiert jüdisches Leben in Deutschland, solange Juden nicht wieder vom Holocaust anfangen


Berlin (EZ) | 6. April 2017 | In einem Interview mit der Zeitung Die Welt sagte die Parteivorsitzende Frauke Petry, die AfD sei eine der wenigen politischen Kräfte in Deutschland, die jüdisches Leben garantiere. Voraussetzung ist allerdings, dass „die Juden nicht immer wieder vom Holocaust anfangen“.

„Wenn sie aufhören, meinen innerparteilichen Widersachern wie Björn Höcke immer wieder Futter für seine kruden Theorien zu liefern, können die Juden sicher sein, dass ich an ihrer Seite stehen werde“, sagte Petry.



Zuvor hatte der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald Lauder, die AfD eine „Schande für Deutschland“ genannt und damit Widerspruch von Petry provoziert.

Petry sagte weiter, dass sie und ihre Partei selbstverständlich für Juden eintreten werden. „Nur sollten sie sich über antisemitischen Äußerungen aus unserer Partei, wie etwa vom Abgeordneten Wolfgang Gedeon in Baden-Württemberg, nicht immer gleich so aufregen.“ Und auch die Reaktionen der Juden in Deutschland auf die von Björn Höcke geforderte „erinnerungspolitische 180-Grad-Wende“ sei nicht gerade hilfreich für das Verhältnis zwischen Juden und AfD gewesen.

„Also, wenn sie sich etwas zurückhalten würden, nicht immer gleich an die Decke gingen, wenn einer von uns eine Einzelmeinung zum Dritten Reich von sich gibt und etwas weniger häufig vom Holocaust sprechen würden und damit die Geschichte unseres Landes auf jene 12 Jahre reduzierten – dann können die Juden friedlich bei uns leben.“

(BSCH/Foto: Von blu-news.orgFrauke Petry (AfD) – AfD Parteitag 25.1.2014 in Aschaffenburg, CC BY-SA 2.0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.