Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Merkel warnt Erdogan: „Noch ein Wort und ich schreie“

21. März 2017 ·

Berlin (EZ) | 21. März 2017 | Nach den fast täglichen Attacken aus der Türkei hat nun auch Merkel den Ton gegenüber Erdogan verschärft. In einer eindringlichen Warnung sagte sie an den türkischen Präsidenten gerichtet: “Noch ein Wort von Ihnen und ich schreie!”

Es brodelt in der Kanzlerin. Das konnten alle Beteiligten sehen, die gestern dabei waren, als sich Merkel zum Thema Türkei äußerte. Bislang reagierte sie kaum auf die Verbalattacken von Erdogan. Doch damit ist nun Schluss.

“Ich habe mich jetzt lange genug zurück gehalten, weil ich annahm, dass dies die beste Reaktion auf die permanenten Nazi-Vergleiche von Herrn Erdogan sind”, so Merkel. “Doch ich werde jetzt eine allerletzte Warnung aussprechen: Lieber Recep, wenn noch ein einziges Wort von dir kommt, was auch nur irgendwie anmaßend ist und das Thema Nazi beeinhaltet, dann glaube mir, fange ich laut an zu schreien! Und das, mein Freund, willst du nicht!”

Parteikollegen reagierten positiv auf die Warnung Merkels. Innenminister Thomas de Maizière sagte: “Ich habe Angela einmal schreien hören. Und das werde ich meinen Lebtag nicht mehr vergessen!”

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) nannte Merkels Aussage “einen längst überfälligen Schritt”. Er erinnerte an diverse Debatten mit der Kanzlerin, in der sie hin und wieder mit einer ähnlichen Warnung reagierte. “Es wurde dann immer mucksmäuschenstill, und Angela bekam, was sie wollte.” Eine ähnliche Wirkung erhoffe er sich nun auch von Erdogan.

Dieser hat sich bisher nicht zu Merkels Warnung geäußert. Da jedoch soeben bekannt wurde, dass sämtliche AKP-Ministerauftritte in Deutschland abgesagt wurden, gehen Experten davon aus, dass die Drohung der Kanzlerin erste Wirkung zeigt.

(JME/Foto: Tobias Koch – OTRS, CC BY-SA 3.0 de)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Neue Sicherheitsmaßnahmen auf Flügen: USA wollen „Menschen“ an Bord verbieten

Washington, D.C. (EZ) | 22. März 2017 | Erst gestern wurde bekannt, dass Bürger aus mehrheitlich muslimischen Ländern keine Laptops und Tablets mehr mit an Bord eines Fliegers nehmen dürfen, wenn sie per Direktflug in die USA oder nach Großbritannien…
Read
Older Post

"Oh. Verflucht." - Sigmar Gabriel findet "Nein"-Karte in Jackentasche

Berlin (EZ) | 20. März 2017 | Ärgerlich: Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel fand heute Morgen die Abstimmungskarte mit der großen Aufschrift "NEIN" in seinem Jackett, nachdem er sie gestern beim Parteitag vergeblich gesucht hatte.  "Ja toll, gestern Nachmittag hätte…
Read
Random Post

Kulturrevolution: Moderne Kunstwerke laut Experten im Alltag benutzbar

Berlin (EZ) | 3. Juni 2014 | Sinnlose Kunst? – Das war einmal! Immer mehr Sammler, Kunstwissenschaftler und Kenner kommen zu der Erkenntnis, dass die meisten modernen Kunstwerke im Alltag praktisch eingesetzt werden können. So seien zum Beispiel die Staubsauger…
Read
Random Post

Um weitere NSA-Spionage zu verhindern: Bundesregierung bittet Mitbürger, auf Kommunikation zu verzichten

Berlin (EZ) | 01. Juli 2013 | Nachdem bekannt wurde, dass die NSA in Deutschland bis zu einer halben Milliarde Kommunikationsverbindungen im Monat überwacht, bittet die Bundesregierung nun um Mithilfe aus dem Volk. Um den USA keine weiteren Informationen zu…
Read
Random Post

Wie geht es Ihnen heute?

Quelle: 797 SMS-Kontakte der Redaktion. ©2011, Eine Zeitung
Read
Random Post

Falsche Etikettierung: Nackensteaks versehentlich monatelang als Rispentomaten verkauft

Berlin (EZ) | Wie erst heute bekannt wurde, sollen in einigen deutschen Supermärkten versehentlich monatelang Nackensteaks vom Schwein als Rispentomaten ausgewiesen worden sein. Nun laufen vor allem Vegetarier Sturm gegen die falsche Etikettierung. Es ist ein echter Skandal: In etlichen…
Read