NACHRICHTEN

“Hätte es früher nicht gegeben”: Björn Höcke kritisiert Merkel, weil sie sich von ein bisschen Schnee abhalten lässt

Berlin (EZ) | 14. März 2017 | Der mittlerweile berühmte AfD-Funktionär Björn Höcke kritisiert Angela Merkel nach der Absage ihres USA-Trips scharf. Früher hätte sich ein deutsches Staatsoberhaupt nicht so leicht von ein bisschen Schnee, Kälte und Eis von einem Vorhaben abbringen lassen.


Es sei eine Schande für Deutschland, so Höcke, dass die Bundeskanzlerin ihre Reise gar nicht erst antrat. “Es gab Zeiten in unserer tausendjährigen Geschichte, da wäre ein wenig Winter kein Grund für die Absage einer geplanten Einreise gewesen”, schrieb der erzürnte Thüringer Parteichef auf Facebook.

Merkel mache Deutschland damit in der ganzen Welt lächerlich. Sie sei des Amtes nicht würdig und verhöhne viele Deutsche, die bei viel schlimmeren Wetterbedingungen für ihr Land unterwegs waren. “Unsere Ahnen würden sich im Grab umdrehen, wenn sie sehen müssten, wie Merkel heute deutsche Interessen in der Welt vertritt.” Degeneriert, verweichlicht und undeutsch sei ihr Gehabe.

(JPL/Foto: By Alexander Dalbert (Fotograf) – Björn Höcke (Dargestellter), CC BY-SA 3.0, Link)

Friedensangebot von de Maizière: "Türkische Minister dürfen ab 17. April in ganz Europa auftreten!"
Damit er sich nicht ständig wiederholen muss: Erdogan bezeichnet pauschal alle Europäer als Faschisten und Nazis

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*