„Selber selber, lachen alle Kälber“: Merkel reagiert endlich auf Erdogans Nazi-Vergleich

6. März 2017 ·

Lässt sich nicht alles gefallen von Erdogan: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Lässt sich nicht alles gefallen von Erdogan: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Berlin (EZ) | 6. März 2017 | Nach den neusten Provokationen von Erdogan hat nun auch endlich die Kanzlerin reagiert. Mit den Worten „Selber selber, lachen alle Kälber“ konterte Angela Merkel subtil die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten.

Gestern wütete Erdogan auf einer Veranstaltung in Istanbul gegen Deutschland und behauptete, die Auftrittsverbote türkischer Minister seien „nichts anderes als das, was in der Nazi-Zeit getan wurde“.



Deutsche Politiker reagierten erbost und fassungslos auf die Vorwürfe.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hielt sich bislang mit Äußerungen zurück, doch nun platzte es auch aus ihr heraus. In einer Stellungnahme erklärte sie vor Pressevertretern: „Selber selber, lachen alle Kälber.“
Außerdem hob sie die Hand und sagte: „Spiegel!“
Auf den Hinweis eines aufmerksamen Journalisten, dass Erdogan auf diese Äußerung mit einem „Doppelspiegel“ reagieren könne, erwiderte die Kanzlerin, dass sie dann immer noch den Joker des „Dreifachspiegels“ ziehen könne.

Auch andere führende Politiker kommen nach und nach aus ihrer anfänglichen Schockstarre heraus. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte zu den Nazi-Vergleichen: „Was man sagt, ist man selbst, wenn man nicht die Klappe hält“.



SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ging sogar noch weiter und ergänzte Merkels Worte an Erdogan gerichtet mit dem Satz „Selber selber, lacht die blöde Kuh und die bist DU!“

(JME/Foto: Tobias Koch – OTRS, CC BY-SA 3.0 de)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

"Je suis Nazi": Solidaritätskampagne nach Erdogan-Schelte floppt unerklärlicherweise

Berlin (EZ) | 6. März 2017 | Woran liegt es? Nach dem Nazi-Vergleich von Recep Erdogan wollten User ihre Solidarität mit der so gescholtenen Bundesregierung ausdrücken. Aber die Aktion will sich einfach nicht wie erhofft verbreiten.  Gestern Abend beschimpfte der…
Read
Previous Post

Weil eine ohnehin immer verloren geht: H&M verkauft Socken nur noch im Dreierpack

Stockholm (EZ) | 3. März 2017 | Das Textilhandelsunternehmen Hennes & Mauritz verkauft ab sofort Socken nur noch im Dreierpack. Damit will der Moderiese  seinen Kunden eine "Joker-Socke" zur Verfügung stellen, für den Fall, dass wieder einmal eine in der…
Read
Random Post

Kompromiss gefunden: CDU sagt Ja zu Homo-Scheidungen

Berlin (EZ) | 26. Mai 2015 | Nach dem deutlichen Ja der Iren zur gleichgeschlechtlichen Eheschließung gerät die Union zunehmend unter Druck. Nun kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel an, dass die CDU zu einem Kompromiss bereit sei. Die Homo-Ehe soll verboten…
Read
Random Post

Ecuadors Botschaft in London bietet Puigdemont Asyl im Zimmer neben Assange an

London/Brüssel (EZ) | 2. November 2017 | Nachdem der abgesetzte katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont nicht vor Gericht erschienen ist, hat die spanische Justiz mit einem Haftbefehl gedroht. Nun kam überraschend ein Angebot der ecuadorianischen Botschaft in London: Man lade Puigdemont…
Read
Random Post

"Triple und Double hatten wir schon viel zu oft!“ – FC Bayern darf weiter vom "Single" träumen

München (EZ) | 27. April 2017 | Der FC Bayern ist seit gestern seinem großen Ziel wieder ein Stück näher gekommen. Mit dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal stehen die Chancen gut, dass das Team von Ancelotti im Mai das Single…
Read
Random Post

"Sonst komme ich halt mal zum Essen vorbei!" - Gabriel droht Marokko und Algerien im Flüchtlingsstreit

Berlin (EZ) | 18. Januar 2016 | SPD-Chef Sigmar Gabriel verschärft den Ton gegenüber nordafrikanischen Ländern. Diese müssten abgelehnte Asylbewerber wieder zurücknehmen. Andernfalls drohte Gabriel, sich einmal zum "ausgiebigen Abendessen einzuladen". Erst am Wochenende versuchte es der SPD-Chef mit der…
Read