Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Das Ding ist ja seit sieben Jahren abgelaufen!“ – Schulz will Agenda 2010 unverzüglich in den Abfall schmeißen

22. Februar 2017 ·

Berlin (EZ) | 22. Februar 2017 | So haben ihn Kollegen und Parteifreunde bisher noch nie erlebt. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz soll gestern Vormittag rasend vor Wut durch die Gänge der SPD-Parteizentrale gestürmt sein. Grund sei die Agenda 2010, die seiner Meinung nach seit sieben Jahren abgelaufen sei und auf den Müll gehöre.

„Warum hat das vor mir eigentlich noch niemand bemerkt?“, soll Schulz einigen Genossen ins Gesicht gebrüllt haben. Kurz darauf stellte er sich der Presse und entschuldigte sich für das schlechte Abschneiden seiner Partei bei den vergangenen Bundestagswahlen.
„Ist ja kein Wunder. Da liegt seit sieben Jahren eine abgelaufene Agenda auf dem Tisch und NIEMANDEM FÄLLT DAS AUF!“

Er habe sie durch Zufall im Büro von Sigmar Gabriel entdeckt, unter einem Stapel leerer Joghurtbecher. „Ich warf einen kurzen Blick darauf, wunderte mich über den Inhalt, sah das Verfallsdatum und mir war sofort klar, wie verheerend das Ausmaß ist“, so Schulz weiter.

Er sei unverzüglich zu seinen Mitarbeitern gerannt und habe gefragt, ob nach diesem „Wisch“ noch immer praktiziert werde. „Als dieses mehrfach bejaht wurde und man mir berichtete, dass es vielen Menschen seit sieben Jahren auch gesundheitlich nicht sehr gut ginge, stand für mich fest, dass das Teil auf den Müll gehört. Und zwar sofort!“

Er wisse nun, weshalb die SPD in den vergangenen Jahren nicht den Hauch einer Chance gegen die CDU hatte. „Ich verspreche den Bürgern eine neue, frische Agenda und erwarte entsprechend gute Ergebnisse im September.“

(JME/Foto: EU2016 SKDOOR STEP 2016-10-07, CC0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

SPD versucht zu verhindern, dass EU-Vergangenheit von Martin Schulz bekannt wird

Berlin (EZ) | 24. Februar 2017 | Traumhafte Umfragewerte für die SPD - aber die Gefahr ist groß, dass Martin Schulz' dunkle Vergangenheit bekannt wird. Der Kanzlerkandidat war laut Medienberichten lange Jahre in führenden Positionen in der EU tätig.  Es…
Read
Older Post

Speicherplatz wird knapp: Twitter löscht 10.000 Mitglieder, um mehr Platz für Trump-Tweets zu ermöglichen

San Francisco | 21. Februar 2017 | Wie Twitter heute bekannt gab, ist der Arbeitsspeicher des Kurznachrichtendienste so gut wie voll. Um dennoch die zahlreichen Tweets des US-Präsidenten veröffentlichen zu können, musste man insgesamt rund 10.000 Twitter-Nutzer löschen. „Wir hätten…
Read
Random Post

Retourkutsche: Arabische Staaten erkennen Los Angeles als Hauptstadt der USA an

Gaza City (EZ) | 7. Dezember 2017 | Er hat es getan: US-Präsident Donald Trump verordnete die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem und erkennt die Stadt damit als Hauptstadt Israels an. Die arabische Welt reagierte prompt. "Wir…
Read
Random Post

"Wir werden vorverurteilt, stigmatisiert, ausgeschlossen und beleidigt!" - Gütersloher Nazi fordert mehr Toleranz und Verständnis

Ein Nazi aus Gütersloh fühlt sich vom Deutschen Volk ungerecht behandelt. Seit dem Corona-Ausbruch bei dem Fleischverarbeiter Tönnies und dem damit einher gehenden Lockdown für die Stadt würden er und seine Nachbarn stigmatisiert, ausgeschlossen und sogar beleidigt. "Ein paar Freunde…
Read
Random Post

Mario Götze lässt Namen in "Marco Reus" ändern, um doch noch im WM-Kader zu stehen

Dortmund (EZ) | 15. Mai 2018 | Vor wenigen Stunden stellte Bundestrainer Joachim Löw seinen vorläufigen Kader für die WM in Russland vor. Der bis gestern unter dem Namen „Mario Götze“ bekannte 63-fache Nationalspieler freute sich über die Nominierung, nachdem…
Read
Random Post

Überraschende Kehrtwende: Polizei jetzt doch nicht mehr für Backdoor in verschlüsselten Chat-Apps

Zufällig in der Woche, in der zahlreiche Fälle von rechtsextremen Chatgruppen in ihren Reihen aufgedeckt worden sind, hat die Polizei ihren seit Jahren geführten Kampf für eine staatliche Umgehung von Verschlüsselungstechnologien aufgegeben. "Ja, wir traten bisher stets dafür ein, dass…
Read