Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

„Das Ding ist ja seit sieben Jahren abgelaufen!“ – Schulz will Agenda 2010 unverzüglich in den Abfall schmeißen


Berlin (EZ) | 22. Februar 2017 | So haben ihn Kollegen und Parteifreunde bisher noch nie erlebt. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz soll gestern Vormittag rasend vor Wut durch die Gänge der SPD-Parteizentrale gestürmt sein. Grund sei die Agenda 2010, die seiner Meinung nach seit sieben Jahren abgelaufen sei und auf den Müll gehöre.

„Warum hat das vor mir eigentlich noch niemand bemerkt?“, soll Schulz einigen Genossen ins Gesicht gebrüllt haben. Kurz darauf stellte er sich der Presse und entschuldigte sich für das schlechte Abschneiden seiner Partei bei den vergangenen Bundestagswahlen.
„Ist ja kein Wunder. Da liegt seit sieben Jahren eine abgelaufene Agenda auf dem Tisch und NIEMANDEM FÄLLT DAS AUF!“



Er habe sie durch Zufall im Büro von Sigmar Gabriel entdeckt, unter einem Stapel leerer Joghurtbecher. „Ich warf einen kurzen Blick darauf, wunderte mich über den Inhalt, sah das Verfallsdatum und mir war sofort klar, wie verheerend das Ausmaß ist“, so Schulz weiter.

Er sei unverzüglich zu seinen Mitarbeitern gerannt und habe gefragt, ob nach diesem „Wisch“ noch immer praktiziert werde. „Als dieses mehrfach bejaht wurde und man mir berichtete, dass es vielen Menschen seit sieben Jahren auch gesundheitlich nicht sehr gut ginge, stand für mich fest, dass das Teil auf den Müll gehört. Und zwar sofort!“

Er wisse nun, weshalb die SPD in den vergangenen Jahren nicht den Hauch einer Chance gegen die CDU hatte. „Ich verspreche den Bürgern eine neue, frische Agenda und erwarte entsprechend gute Ergebnisse im September.“

(JME/Foto: EU2016 SKDOOR STEP 2016-10-07, CC0, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.