Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Speicherplatz wird knapp: Twitter löscht 10.000 Mitglieder, um mehr Platz für Trump-Tweets zu ermöglichen

21. Februar 2017 ·

San Francisco | 21. Februar 2017 | Wie Twitter heute bekannt gab, ist der Arbeitsspeicher des Kurznachrichtendienste so gut wie voll. Um dennoch die zahlreichen Tweets des US-Präsidenten veröffentlichen zu können, musste man insgesamt rund 10.000 Twitter-Nutzer löschen.

„Wir hätten nicht gedacht, dass so etwas überhaupt mal möglich sein könnte, aber die Speicherkapazitäten von Twitter sind zu 99 Prozent belegt“, so Twitter-Chef Jack Dorsey heute Vormittag in San Francisco gegenüber Pressevertretern. „Vor allem in den vergangenen zwei Jahren explodierte die Anzahl an Tweets und machte es unseren Mitarbeitern und IT-Experten zunehmend schwer, die Übersicht zu behalten und gegenanzusteuern.“

Nun sei der Zeitpunkt erreicht, an dem dringend gehandelt werden musste. „Wir haben erkannt, dass Twitter für unseren Präsidenten die wichtigste und eigentlich einzige Mitteilungsplattform ist. Um ihm diese Möglichkeit weiter gewähren zu können, mussten wir uns bedauerlicherweise von 10.000 Twitter-Nutzern trennen“, so Dorsey weiter.

Die Auswahl sei willkürlich geschehen, dank eines intelligenten Algorithmus-Programms. Laut Dorsey könne Trump nun für mindestens vier Monate problemlos weitertwittern. „Danach sehen wir weiter.“

Trump selbst reagierte erfreut auf die Nachricht. In insgesamt 92 Tweets lobte er den Kurznachrichtendienst und kritisierte die Medien.

(JME/Foto: Screenshot Twitter)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (512)
  • Sehr schlecht (502)
  • Hundsmiserabel (1403)
  • Mir egal (102)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1570)
Newer Post

„Das Ding ist ja seit sieben Jahren abgelaufen!“ – Schulz will Agenda 2010 unverzüglich in den Abfall schmeißen

Berlin (EZ) | 22. Februar 2017 | So haben ihn Kollegen und Parteifreunde bisher noch nie erlebt. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz soll gestern Vormittag rasend vor Wut durch die Gänge der SPD-Parteizentrale gestürmt sein. Grund sei die Agenda 2010, die seiner…
Read
Older Post

Ärzte geben Entwarnung: 72 Prozent der gemeldeten Grippe-Fälle sind nur Männer mit leichtem Schnupfen

Berlin (EZ) | 20. Februar 2017 | Es soll eine der schlimmsten Grippewellen seit Jahren sein, die Deutschland derzeit fest im Griff hat. Nun wurde jedoch bekannt, dass es sich tatsächlich um weit weniger Grippefälle handelt als zunächst befürchtet. So…
Read
Random Post

BND musste eigenes Spähprogramm beenden, weil das Datenvolumen aufgebraucht ist

Berlin/Pullach (EZ) | 9. August 2013 | Nach kurzer Zeit musste der Bundesnachrichtendienst (BND) sein eigenes internationales Spähprogramm beenden, wie der Dienst heute bekannt gab. Grund war das Datenvolumen, das schnell ausgeschöpft war. Der Bundesnachrichtendienst musste heute gegenüber Einer Zeitung…
Read
Random Post

„Wir brauchen jeden Wähler, bevor wir ihn abschieben“: AfD freut sich über Bushidos Wahlversprechen

Berlin (EZ) | 1. Juni 2016 | Nach der Ankündigung von Bushido, die AfD wählen zu wollen, reagierte die Partei erfreut und lud den Rapper kurzerhand zur Wahlparty ein. Man brauche jeden Wähler, bevor man ihn abschiebe, so Vorstandsmitglied Roland…
Read
Random Post

Wie Nadeln im Sturm

Fortsetzungsroman von Silke S. Bischoff Kapitel eins Nur eine einzige Träne. Das war’s! Eine Träne! Sie kullerte langsam an ihrem linken Auge die Wange entlang, das Kinn hinunter bis sie sich schließlich auflöste.Sie hatte sich die Reaktion schlimmer vorgestellt. Immer…
Read
Random Post

Ölabnehmer Nummer eins: Bremen jetzt schuldenfrei

Bremen/New York (EZ) | Am Montag rauschte der Preis der US-Ölsorte WTI in nie gekannte Tiefen: für bis zu Minus 40$ wurde das Barrel gehandelt. Klugerweise schlug das klamme Bremen schnell zu und ist nun komplett schuldenfrei. "Ich sah minütlich…
Read