Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Donald Trump erhält Preis für beste Trump-Parodie seit Jahren

17. Februar 2017 ·

Großartige Leistung: Parodist Donald Trump (links) und US-Präsident Donald Trump (rechts)
Großartige Leistung: Parodist Donald Trump (links) und US-Präsident Donald Trump (rechts)

Washington, D.C. (EZ) | 17. Februar 2017 | Viele Comedians haben sich schon an ihm versucht, doch die beste Trump-Parodie wurde gestern Abend abgeliefert und kurzerhand mit einer Auszeichnung gewürdigt. Donald Trump bekam den Preis für seine „atemberaubende, überspitzte und durch und durch perfekt choreografierte“ Parodie auf den US-Präsidenten Donald Trump.

Die „Donald Trump Parody Awards“ werden seit 2016 jedes Jahr im Februar verliehen. In diesem Jahr war sich die Jury schnell einig. „Wir haben Trumps 77-minütige Rede gestern gesehen und waren begeistert. Wirklich alle typischen Charaktereigenschaften und Eigenheiten Trumps, sämtliche Klischees, die man über den Präsidenten hatte, wurden großartig überspitzt dargestellt.“ So etwas könne man sich kaum ausdenken. „Respekt an den Schreiberling!“

Auch der härteste Konkurrent von Trump in Sachen Parodie, Alec Baldwin, kapitulierte vor der gestrigen Leistung des Präsidenten-Imitators und zollte ihm großen Respekt. „Wissen Sie, ich mache jede Woche ja nur ein bisschen Spaß, alles ganz harmlos. Aber das war wirklich Weltklasse!“ Er werde sich zukünftig lieber wieder anderen Projekten widmen.

Trump selbst reagierte erfreut auf die Auszeichnung. In einer kurzen Dankesrede erzählte er, wie schwer es ihm gefallen sei, den Präsidenten zwar so real wie möglich darzustellen, aber gleichzeitig nicht zu sehr ins Alberne und Absurde abgleiten zu lassen. „Ich gebe zu, das ist mir nicht immer geglückt. Ich bin aber wahnsinnig stolz darauf, dass sich die monatelange Arbeit gelohnt hat und ich nun den Preis als bester Trump-Parodist erhalten habe.“

(JME/Foto: Michael Vadon – →This file has been extracted from another file: Donald Trump August 19, 2015.jpg, CC BY-SA 2.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Ärzte geben Entwarnung: 72 Prozent der gemeldeten Grippe-Fälle sind nur Männer mit leichtem Schnupfen

Berlin (EZ) | 20. Februar 2017 | Es soll eine der schlimmsten Grippewellen seit Jahren sein, die Deutschland derzeit fest im Griff hat. Nun wurde jedoch bekannt, dass es sich tatsächlich um weit weniger Grippefälle handelt als zunächst befürchtet. So…
Read
Older Post

Reagiert auf Händeschüttel-Kritik: Trump will Gäste zukünftig nur noch mit Ghetto-Faust begrüßen

Washington, D.C. (EZ) | 16. Februar 2017 | Die Art, wie Donald Trump seinen Staatsgästen die Hand schüttelt, sorgt seit Tagen für viel Spott und Kritik. Nun hat der Präsident reagiert und angekündigt, zukünftig seinem Gegenüber nur noch die Ghetto-Faust…
Read
Random Post

700.000 Langzeitarbeitslose in Wahrheit seit Jahren streikende Lokführer

Nürnberg (EZ) | 12. Dezember 2014 | Wie die Bundesagentur für Arbeit heute mitteilte, handelt es sich bei rund 700.000 aktuell erfassten Langzeitarbeitslosen in Wahrheit um seit Jahren streikende Lokführer. Der Beamtenbund bestätigte die Zahlen und erhöhte damit noch einmal…
Read
Random Post

Protest gegen Korruption im Fußball: DFB-Elf verweigert 90 Minuten lang Leistung

Dublin (EZ) | 9. Oktober 2015 | Das war ein mehr als deutliches Zeichen gestern Abend: Aus Protest gegen die weitgreifende Korruption im Weltfußball verweigerte die Deutsche Nationalmannschaft am Abend gegen Irland, Fußball zu spielen. 0:1 verlor das deutsche Team…
Read
Random Post

Herzloser Franzose trauert nur um seine in Paris getötete Frau, nicht auch um IS-Opfer in Nahost

Paris (EZ) | 17. November 2015 | Was muss das für ein furchtbarer Mensch sein? Ein Franzose trauert nur um seine Ehefrau, die bei den Anschlägen in Paris ums Leben kam - und nicht auch um die zahlreichen Opfer, die…
Read
Random Post

Neue Strategie: USA wollen IS gegen Assad aufrüsten und "danach mal weiterschauen"

Washington, D.C. (EZ) | 6. April 2017 | Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff im Norden Syriens kündigte das Weiße Haus soeben einen Strategiewechsel an. Um Machthaber Bashar al-Assad zu bekämpfen, werden die USA den IS massiv aufrüsten und hinterher gucken, wie es…
Read