Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Hat die Nase voll von Amerika: Trump wandert freiwillig aus

Schmollt: Donald Trump.


Washington, D.C. (EZ) | 10. Februar 2017 | Keine drei Wochen im Amt und schon hat er genug von seinem Land. US-Präsident Trump hat nach der erneuten Niederlage vor Gericht keine Lust mehr aufs Präsidentsein und verließ noch in der Nacht zum heutigen Freitag die Vereinigten Staaten.

„Es macht einfach keinen Spaß mehr!“, so Trump in einer seiner letzten Nachrichten auf Twitter. „Ich dachte immer, der Präsident darf alles, aber nein, egal was ich entscheiden und umsetzen möchte, immer wieder kommt irgendwer an und sagt nein!“



Trump gibt zu, dass er sich das Amt anders vorgestellt hätte. „Es heißt ja nicht umsonst ‚Mächtigster Mann der Welt‘. Aber von wegen. Diese dämlichen Gerichte müssen einem ja alles kaputt machen!“

Er habe einfach keine Lust mehr auf die USA, so Trump weiter. „Das ist nicht mehr mein Land!“ Deshalb habe er kurz nach dem Urteil des kalifornischen Berufungsgerichts, das die umstrittenen Einreiseverbote weiterhin untersagte, seine Kündigung eingereicht.

Wenige Stunden später saß er bereits im Flugzeug und verließ die Staaten. Wohin es ihn geführt hat, ist jedoch noch nicht bekannt. Trump schloss seine Tweets mit der Nachricht: „WIR SEHEN UNS IN EINEM LAND, IN DEM DER PRÄSIDENT NOCH ERNST GENOMMEN WIRD!!!“

(JME/Foto: By The White House – President Donald J. Trump (from the White House) (direct link), Public Domain, Link)