NACHRICHTEN

Um Staus zu verkürzen: Verkehrsminister führt Schaulustigen-Spur auf Autobahnen ein

Berlin (EZ) | 7. Februar 2017 | Endlich bekommen Schaulustige ihren eigenen Fahrstreifen. Damit möchte Verkehrsminister Dobrindt verhindern, dass es durch neugierige Unfallinteressierte zu weiteren Staus und Behinderungen im Verkehr kommt.

Alexander Dobrindt zeigte sich begeistert von seinen neuen Plänen. Alexander Dobrindt zeigte sich begeistert von seinen neuen Plänen.

Es ist ein bekanntes Bild: Auf der Autobahn kommt es zu einem Unfall, dieser verursacht einen Stau. Doch dieser ist oft länger als nötig, weil viele Verkehrsteilnehmer nochmal zusätzlich abbremsen, um sich ein genaues Bild des Unfallortes zu verschaffen. Und damit nicht genug: Nicht selten kommt es auch auf der Gegenfahrbahn durch neugierige Autofahrer zu teils gefährlichen Situationen, weil diese abrupt die Geschwindigkeit drosseln.

Damit soll nun Schluss sein. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will nach und nach auf sämtlichen deutschen Autobahnen eine extra Spur für Schaulustige einführen. „Hier haben die Autofahrer die Möglichkeit, den Wagen offiziell abzustellen, Fotos zu schießen und in Ruhe bei den Aufräumaktionen zuzuschauen.“

Er hoffe, dass die Staus zum einen dadurch kürzer werden und sich zum anderen keine neuen Unfälle ereignen. „Natürlich gilt auch hier: Wer zuerst kommt, malt zuerst. Das heißt, wer einen besonders guten Blick auf den Unfall werfen möchte, sollte sich den besten Platz auf der Schaulustigen-Spur sichern.“

Dobrindt appelliert jedoch auch an die Autofahrer, sich nicht allzu lange auf dem Zusatzstreifen aufzuhalten: „Denken Sie immer daran, dass auch andere das Recht haben zu sehen, was passiert ist. Deshalb sollte die Aufenthaltsdauer auf der Spur nicht länger als zehn Minuten betragen.“

(JME/Foto: Harald BischoffEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link)

"US-Präsidentin Clinton" - Medien reagieren auf Trumps Fake News-Vorwürfe und kehren endlich zur Wahrheit zurück
Lehren aus Türkei-Besuch: Merkel lässt Martin Schulz festnehmen, „einfach weil ich’s kann!“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.