Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neues Dekret: Trump verbietet US-Amerikanern die Ausreise

Ausreise von US-Amerikanern? Nicht mit Donald Trump.


Washington, D.C. (EZ) | 31. Januar 2017 | Erneut sorgt ein Dekret des amerikanischen Präsidenten Donald Trump für viel Aufregung und Proteste. Demnach dürfen ab sofort keine US-Bürger mehr das Land verlassen. „Sie sollen stolz darauf sein, hier zu leben“, verteidigt Trump seine Verfügung.

Am Wochenende schlug das vorübergehende Einreiseverbot hohe Wellen, das Muslime aus sieben Ländern daran hindert, in die USA einzureisen. Zahllose Proteste sowie Chaos auf den Flughäfen sind die Folge.



Heute legte Donald Trump nach und unterschrieb das sogenannte Ausreisedekret, das US-Bürgern wiederum untersagt, die USA zu verlassen.

„Die sollen mal alle schön hier bleiben“, so der seit eineinhalb Wochen im Amt befindliche US-Präsident. „Andere würden uns beneiden, hier zu wohnen. Es gibt keinen Grund, die USA zu verlassen“.

Er appellierte an den Stolz der Bürger darauf, Amerikaner zu sein. „Die USA sind doch groß genug. Es gibt ungefähr 50 Bundesstaaten. Jeder einzelne ist eine Reise wert – bis auf Kalifornien vielleicht“, so Trump weiter.

Unterdessen wurde bekannt, dass ein drittes Dekret folgen soll. US-Amerikaner, die in den USA geboren sind, jedoch ein ausländisches Elternteil haben, dürfen aus- und wieder einreisen, sofern der Tag ihrer geplanten Aus- bzw. Einreise auf einen Donnerstag, den 10. eines Monats fällt.

(JME/Foto: By The White House – President Donald J. Trump (from the White House) (direct link), Public Domain, Link)

Mission News Theme von Compete Themes.