Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Mist, das war eine Unterschrift zu viel!“ – Trump besiegelt versehentlich seinen unverzüglichen Rücktritt als Präsident

24. Januar 2017 ·

Da war die Welt noch in Ordnung: Trump vor wenigen Tagen bei seiner Vereidigung.
Da war die Welt noch in Ordnung: Trump vor wenigen Tagen bei seiner Vereidigung.

Washington, D.C. (EZ) | 24. Januar 2017 | Die Präsidentschaft von Donald Trump ist mit einem Paukenschlag beendet worden. Während er an seinem ersten Arbeitstag zahlreiche Erlasse unterschrieb, übersah er ein Rücktrittersuchen, das ihm ein noch unbekannter Demokrat unterschob. Mit seiner rechtskräftigen Unterschrift besiegtelte Trump damit das Ende seiner nur wenige Tage andauernden Präsidentschaft.

“So ein Scheiß!”, hörte man Trump kurz nach der Unterschrift schimpfen. Polternd verließ der 70-Jährige daraufhin sein Büro, um noch zu retten, was zu retten war. Doch da war es bereits zu spät: Donald Trump unterschrieb einen Antrag, der seinen unverzüglichen Rücktritt zur Folge hat. Die Präsidentschaft endet somit nach nur knapp drei Tagen.

“Mr. Trump ist ein unverzeihliches Missgeschick passiert”, so sein Sprecher Sean Spicer kurze Zeit später während einer eilig einberufenen Pressekonferenz. “Er war so stolz darauf, seinen ersten richtigen Tag als Präsident einzuläuten und auf zahlreichen Dokumenten, Anträgen und Erlassen seinen Namen drunterzusetzen.”

Besonders gut gelaunt sei Trump gewesen, nachdem er den Ausstieg aus dem TTP-Abkommen unterschreiben durfte. “Doch dann landete plötzlich zwischen den ganzen Papierhäufchen ein Dokument, mit dessen Unterschrift Mr. Trump seinen Rücktritt erklärt”, so Spicer weiter. “Niemand weiß, wo das plötzlich herkam. Klar ist nur, es muss ein widerlicher Demokrat gewesen sein!”

Erst nach vier weiteren Unterschriften bemerkte ein Mitarbeiter Trumps den katastrophalen Fehler, doch bis dahin gelangte das Dokument bereits an die Öffentlichkeit.

“Mr. Trump ist am Boden zerstört und derzeit nicht für eine Stellungnahme erreichbar”, erklärt Spicer weiter. Wer nun stattdessen Präsident werde, sei momentan noch völlig ungeklärt.

Unterstützung kommt dagegen von ungewöhnlicher Seite. Die ehemalige First Lady Hillary Clinton bot an, den Job übergangsweise für die nächsten vier bis acht Jahre übernehmen zu können, „wenn sich niemand anderes findet.“

(JME/Foto:White HouseYouTube: The Inauguration of the 45th President of the United States , Gemeinfrei, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (1)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
Newer Post

Nach Gabriels Verzicht auf Kanzlerkandidatur: Merkel fürchtet plötzlich massiv um Wiederwahl

Berlin (EZ) | 24. Januar 2017 | Damit hatte niemand mehr gerechnet: Wie der STERN heute berichtet, will SPD-Chef Sigmar Gabriel nicht als Kanzlerkandidat für die SPD antreten. Während Parteien und Bürger überwiegend verständnisvoll reagieren, ist im Lager der CDU…
Read
Older Post

Direkt nach Amtsübergabe: Obama präsentiert grinsend seine kenianische Geburtsurkunde

Washington, D.C. (EZ) | 20. Januar 2017 | Damit hatte niemand gerechnet: Unmittelbar nach der Vereidigung Donald Trumps und damit nach dem Ende seiner Amtszeit als US-Präsident sorgte Barack Obama für eine waschechte Überraschung: Er wurde in Kenia geboren.  „Ich habe…
Read
Random Post

Endlich: Chuck Norris startet Bodenoffensive gegen IS - bereits drei Länder IS-frei

Rakka (EZ) | 18. November 2015 | Chuck Norris hat auf die Terrorangriffe in Paris und den Vormarsch des IS reagiert und das Zepter selbst in die Hand genommen. In der Nacht zum heutigen Mittwoch startete er eine einköpfige Bodenoffensive…
Read
Random Post

Auto von Fußgängerin erfasst

Saarbrücken (EZ) | In Saarbrücken kam es am Vormittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Beim Linksabbiegen hat eine Fußgängerin einen Mercedes übersehen und diesen schwer beschädigt. Gegen die 43-jährige Passantin wurde ein Verfahren eingeleitet. Wie die Polizei berichtet, soll die Frau…
Read
Random Post

Ein letztes Mal: Trump gewährt Kim noch einen letzten Raketenabschuss auf Japan

Singapur (EZ) | Erstmals traf sich ein US-Präsident mit dem nordkoreanischen Machthaber. Bei dem historischen Gipfel verabredeten Donald Trump und Kim Jong-un die Befriedung der Region. Kim konnte aber eine letzte Zündung einer seiner geliebten Raketen durchsetzen. Seit 1953 ist…
Read
Random Post

Endlich: Bundesregierung stellt Aprilscherze offiziell unter Strafe

Berlin (EZ) | Es ist jedes Jahr dasselbe: Menschen aus aller Welt erlauben sich am 1. April untereinander kleine Scherze. Auch immer mehr Nachrichtenportale beteiligen sich und legen ihre Leser mit Falschmeldungen herein. Die Bundesregierung hat dem nun Einhalt geboten:…
Read