Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Mammut-WM mit 48 Ländern startet am 1.7.2026 und endet am 30.6.2030

10. Januar 2017 ·

Freut sich auf die WM 2026: Fifa-Chef Gianni Infantino.
Freut sich auf die WM 2026: Fifa-Chef Gianni Infantino.

Zürich (EZ) | 10. Januar 2017 | Wie die Fifa heute bekanntgab, werden ab 2026 48 Mannschaften gegeneinander antreten. Auch der Spielplan steht bereits fest. Das Eröffnungsspiel findet demnach am 1. Juli 2026 statt. Das Finale steigt am 30. Juni 2030.

„Wir freuen uns, zukünftig ganze vier Jahre lang eine Fußball-WM erleben zu dürfen“, so Fifa-Präsident Gianni Infantino. Bisher seien die Intervalle zwischen den Weltmeisterschaften immer deutlich zu lang gewesen. „Man muss vier Jahre warten, um vier Wochen WM genießen zu dürfen.“

Mit der neuen Aufstockung dürfen ab 2026 nicht nur noch mehr Länder am Turnier teilnehmen, durch die Anzahl der hinzugekommenen Partien streckt sich auch die Länge der WM auf rund vier Jahre.

Grund sind u.a. die ab August beginnenden Vorbereitungen auf die neue Saison der einzelnen Länder sowie die schließlich stattfindenden Ligaspiele. „Und auch die zwei Jahre später ausgetragene EM mussten wir natürlich berücksichtigen“, so Infantino weiter.

Deshalb musste sich die Fifa streng mit den Vereinen abstimmen und die Spieltage für die WM auf vier Jahre strecken. „Doch wir haben eine adäquate Lösung für alle Beteiligten gefunden.“
Die Gruppenspiele sollen demnach zwischen Juli und Oktober 2026 ausgetragen werden. Die Achtelfinalpartien finden im November und Dezember statt. Das Viertel- und Halbfinale werden die Teams zwischen Januar und Mai bestreiten und das große Finale findet schließlich am 30. Juni 2030 statt – „nur einen Tag vor Beginn der nächsten Weltmeisterschaft“, so der Fifa-Boss stolz.

(BSCH/Foto: Kremlin.ru, CC-BY 4.0, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Interessenskonflikte vermeiden: Trump übergibt Präsidentschaft an seine Söhne

New York (EZ) | 12. Januar 2017 | Damit hat niemand gerechnet. Donald Trump, designierter US-Präsident, überraschte gestern mit seiner Ankündigung, die Präsidentschaft an seine Söhne zu übertragen. Er selbst wolle lieber weiterhin seine Unternehmen leiten, als sich dem Vorwurf…
Read
Older Post

„Regelwidrige Frisur“: Partie zwischen Bayern und Leipzig soll ohne Hummels wiederholt werden

München (EZ) | 22. Dezember 2016 | Wegen einer „regelwidrigen“ Frisur muss die Bundesligapartie zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig wiederholt werden. Mats Hummels habe mit seiner neuen Haarfarbe die Leipziger Spieler so sehr irritiert, dass diese sich nicht…
Read
Random Post

Malta droht mit Einsatz von Steinschleudern, sollten die Streitigkeiten zwischen Trump und Kim nicht endlich enden

Valetta (EZ) | 15. August 2017 | Das gegenseitige Säbelrasseln zwischen Donald Trump und Kim jong-un belastet zunehmend auch andere Länder. Nun hat der Mittelmeerstaat Malta die Reißleine gezogen. Premierminister Joseph Muscat kündigte an, beide Nationen mit Steinschleudern zu beschießen,…
Read
Random Post

Angestellter öffnet wie verrückt Mail-Anhänge, um endlich WannaCry auf seinem Firmen-PC zu installieren

Darmstadt (EZ) | 15. Mai 2017 | Thomas F., der einen langweiligen Job als Büroangestellter in einem mittelständischen Unternehmen in Hessen hat, verbringt den heutigen Montag damit, alle Links und sämtliche angehängte Dateien in seinen E-Mails zu öffnen. Seine Hoffnung…
Read
Random Post

Aus Angst, vergessen zu werden: AfD hofft auf baldige neue Attentate in Deutschland

Berlin (EZ) | 17. August 2016 | Die AfD ist beunruhigt. Zwar bewegen sich die Umfragewerte derzeit auf einem stabilen Niveau, aber Führungsmitglieder zeigen sich bereits besorgt, dass die Partei schon in wenigen Monaten in Vergessenheit geraten könnte, wenn nicht…
Read
Random Post

FBI erwischt Clinton-Mitarbeiter beim Schreddern von E-Mails

Washington, D.C. (EZ) | 3. November 2016 | In letzter Minute haben Beamte des FBI die Vernichtung von Beweisen verhindert: in flagranti erwischten sie einen Praktikanten der Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton dabei, wie er gerade hunderte E-Mails durch einen Aktenvernichter jagte.…
Read