Agrarminister fordert, dass alkoholfreies Bier nicht mehr „Bier“ genannt wird

29. Dezember 2016 ·

"Meinetwegen kann man alkoholfreies Bier auch einfach "Schmidt-Saft nennen", so Agrarminister Schmidt.
"Meinetwegen kann man alkoholfreies Bier auch einfach "Schmidt-Saft nennen", so Agrarminister Schmidt.

Berlin (EZ) | 29. Dezember 2016 | Nachdem Bundesagrarminister Schmidt Fleischbezeichnungen für vegane Lebensmittel verbieten möchte, will er nun auch anderen Missverständnissen vorbeugen. Zukünftig soll alkoholfreies Bier nicht mehr als „Bier“ verkauft werden.„Um es klar zu sagen: Viele Menschen sind zu blöd zum Einkaufen“, so der beliebteste Landwirtschaftsminister seit Renate Künast, Christian Schmidt (CSU). „Die Bezeichnung ‚Bier‘ für ein alkoholfreies Getränk ist irreführend.“ Er werde nun dafür sorgen, dass die Brauereien sich einen anderen Namen für alkoholfreies Bier einfallen lassen.

Und in der Tat: Wie eine kurze Umfrage innerhalb der Redaktion dieser Zeitung ergab, passiert es häufig genug, dass man fälschlicherweise das in Fachkreisen auch „kastrierte Bier“ genannte alkoholfreie Hopfengetränk kauft. Der Fehler wird meist erst offenbar, wenn man am nächsten Morgen ohne Kater aufwacht.



Aus diesem Grunde soll der alkoholfreie Gerstensaft zuküntig auch nicht mehr in der Alkohol-Abteilung neben klassischem Bier stehen, sondern bei den Säften.

Als was genau das alkoholfreie Bier künftig bezeichnet werden soll, weiß Schmidt selbst noch nicht. „Denkbar ist ‚Wasser mit Geschmack‘, ‚B-Saft‘ oder ganz einfach ‚kein Bier'“, so der Agrarminister abschließend.

(BSCH/ Foto: José Cruz/Agência Brasil – http://agenciabrasil.ebc.com.br/geral/foto/2015-08/patrus-ananias-recebe-o-ministro-da-agricultura-da-alemanha, CC BY 3.0 br, Link)



  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

„Mehr lesen!“ - Dicker alkoholsüchtiger Kettenraucher stolz auf neuen Vorsatz für 2017

Mannheim (EZ) | 2. Januar 2017 | Ob er diesen Vorsatz wirklich durchzieht? Ulf Wieland aus Mannheim hat sich für das Jahr 2017 vorgenommen, endlich mehr Bücher zu lesen. Der 130 kg schwere nikotinabhängige Alkoholiker glaubt fest an sein Vorhaben.…
Read
Previous Post

Noch lebende Musikstars werden bis Ende des Jahres in Schutzhaft genommen

London/Washington, D.C. (EZ) | 27. Dezember 2016 | Nach dem Tode George Michaels haben weltweit Regierungen begonnen, Stars aus Musik und Film zu ihrer eigenen Sicherheit in staatliche Obhut zu nehmen. Wenigstens bis 2016 endgültig und in allen Zeitzonen vorbei…
Read
Random Post

Endlich mehr Platz für Flüchtlinge: Karstadt stellt sechs große Heime zur Verfügung

Essen (EZ) | 24 Oktober 2014 | Die Warenhauskette Karstadt will sechs große Gebäude zur Verfügung stellen und damit der Bundesregierung bei der Aufnahme tausender Flüchtlinge unter die Arme greifen. Es sei nicht länger mit anzusehen, wie immer mehr Einwanderer in…
Read
Random Post

"Ich fahr Aldi" - Bundesregierung schafft Präpositionen offiziell ab

Berlin (EZ) |  Die deutsche Grammatik soll erheblich vereinfacht werden. Wie die Bundesregierung heute bekanntgab, sollen die bei vielen Menschen ohnehin seit Jahren immer unbeliebter gewordenen Präpositionen nun offiziell abgeschafft werden. Galten die auch als Verhältniswörter bezeichneten Präpositionen bisher als…
Read
Random Post

Colin Powell präsentiert Satellitenbilder von russischen Truppenbewegungen

Moskau/Brüssel/Kiew (EZ) | 10. April 2014 | Die NATO hat heute Satellitenbilder vorgestellt, die Bewegungen des russischen Militärs nahe der Grenze zur Ukraine zeigen sollen. Wegen seiner Erfahrung auf dem Gebiet durfte der ehemalige US-Außenminister Colin Powell die Bilder präsentieren.Powell…
Read
Random Post

Nachdem auch Phil Collins ihm seine Songs verbietet: Trump darf nur noch »4'33"« von John Cage spielen

Mehrere bekannte Musiker hatten dem US-Präsidenten bereits untersagt, bei seinen Wahlkampfauftritten ihre Songs zu spielen. Anfang der Woche machte nun auch Phil Collins deutlich, dass er die Verwendung seiner Stücke für diesen Zweck nicht wünscht. Dem Team von Donald Trump…
Read