Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Agrarminister fordert, dass alkoholfreies Bier nicht mehr „Bier“ genannt wird

29. Dezember 2016 ·

"Meinetwegen kann man alkoholfreies Bier auch einfach "Schmidt-Saft nennen", so Agrarminister Schmidt.
"Meinetwegen kann man alkoholfreies Bier auch einfach "Schmidt-Saft nennen", so Agrarminister Schmidt.

Berlin (EZ) | 29. Dezember 2016 | Nachdem Bundesagrarminister Schmidt Fleischbezeichnungen für vegane Lebensmittel verbieten möchte, will er nun auch anderen Missverständnissen vorbeugen. Zukünftig soll alkoholfreies Bier nicht mehr als „Bier“ verkauft werden.„Um es klar zu sagen: Viele Menschen sind zu blöd zum Einkaufen“, so der beliebteste Landwirtschaftsminister seit Renate Künast, Christian Schmidt (CSU). „Die Bezeichnung ‚Bier‘ für ein alkoholfreies Getränk ist irreführend.“ Er werde nun dafür sorgen, dass die Brauereien sich einen anderen Namen für alkoholfreies Bier einfallen lassen.

Und in der Tat: Wie eine kurze Umfrage innerhalb der Redaktion dieser Zeitung ergab, passiert es häufig genug, dass man fälschlicherweise das in Fachkreisen auch „kastrierte Bier“ genannte alkoholfreie Hopfengetränk kauft. Der Fehler wird meist erst offenbar, wenn man am nächsten Morgen ohne Kater aufwacht.

Aus diesem Grunde soll der alkoholfreie Gerstensaft zuküntig auch nicht mehr in der Alkohol-Abteilung neben klassischem Bier stehen, sondern bei den Säften.

Als was genau das alkoholfreie Bier künftig bezeichnet werden soll, weiß Schmidt selbst noch nicht. „Denkbar ist ‚Wasser mit Geschmack‘, ‚B-Saft‘ oder ganz einfach ‚kein Bier'“, so der Agrarminister abschließend.

(BSCH/ Foto: José Cruz/Agência Brasil – http://agenciabrasil.ebc.com.br/geral/foto/2015-08/patrus-ananias-recebe-o-ministro-da-agricultura-da-alemanha, CC BY 3.0 br, Link)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

„Mehr lesen!“ - Dicker alkoholsüchtiger Kettenraucher stolz auf neuen Vorsatz für 2017

Mannheim (EZ) | 2. Januar 2017 | Ob er diesen Vorsatz wirklich durchzieht? Ulf Wieland aus Mannheim hat sich für das Jahr 2017 vorgenommen, endlich mehr Bücher zu lesen. Der 130 kg schwere nikotinabhängige Alkoholiker glaubt fest an sein Vorhaben.…
Read
Older Post

Noch lebende Musikstars werden bis Ende des Jahres in Schutzhaft genommen

London/Washington, D.C. (EZ) | 27. Dezember 2016 | Nach dem Tode George Michaels haben weltweit Regierungen begonnen, Stars aus Musik und Film zu ihrer eigenen Sicherheit in staatliche Obhut zu nehmen. Wenigstens bis 2016 endgültig und in allen Zeitzonen vorbei…
Read
Random Post

Nach Karlsruher Urteil: Eltern müssen Betreuungsgeld inkl. Zinsen komplett zurückzahlen

Karlsruhe (EZ) | 22. Juli 2015 | Gestern hat das Bundesverfassungsgericht das Betreuungsgeld offiziell für verfassungswidrig erklärt. Heute wurde bekannt gegeben, dass damit auch alle Gelder, die seit 2013 geflossen sind, von den betroffenen Müttern und Vätern zurückgezahlt werden müssen.…
Read
Random Post

Neue Papst-Enzyklika erlaubt Katholiken endlich, nackt Sex zu haben

Vatikan (EZ) | Papst Franziskus wird seinem Ruf als Erneuerer einmal mehr gerecht: in seiner neusten Enzyklika wird er den Katholiken gestatten, sich vor dem Beischlaf komplett aller Kleider zu entledigen. Es ist zwar ein offenes Geheimnis, dass viele gläubige…
Read
Random Post

"Alles nur erfunden" - Snowden beendet monatelangen Aprilscherz über die NSA

Moskau/ Washington, D.C. (EZ) | 1. April 2014 | Damit hat wohl niemand gerechnet. Wie heute bekannt wurde, hat sich der frühere Geheimdienst-Mitarbeiter Edward Snowden den wohl größten und erfolgreichsten Aprilscherz der Welt erlaubt. Demnach sind sämtliche Enthüllungen über die…
Read
Random Post

"Oft zu verschwenderisch eingesetzt": Ausrufezeichen sollen kostenpflichtig werden

Berlin (EZ) | Um die Menschen zu einem sparsameren und gewissenhafteren Umgang mit Satzzeichen zu erziehen, will die Bundesregierung ab dem 1. Januar 2017 eine Gebühr auf Ausrufezeichen erheben. Diese soll 0,02 Euro pro Stück betragen. Der Bedarf an Ausrufezeichen…
Read