NACHRICHTEN

Arbeitskampf bei der Lufthansa: Jetzt streiken auch noch die Autopiloten!

Frankfurt a.M. | 24. November 2016 | Es kommt knüppeldick für die Lufthansa: Seit Mittwoch streiken die Piloten, tausende Flüge fallen aus. Nun auch noch das: Auch die Gewerkschaft der Autopiloten kündigt nun einen Arbeitskampf an. 

Macht angeblich die ganze Arbeit für die "faulen Piloten": auch dieser Autopilot eines A340 wird in den Streik treten. Macht angeblich die ganze Arbeit für die "faulen Piloten": auch dieser Autopilot eines A340 wird in den Streik treten.


„Die weitaus meiste Arbeit während eines Fluges hat nunmal der Autopilot,“ sagt ein Sprecher. „Bei der Strecke Frankfurt-New York zum Beispiel lehnen sich die Piloten fast sechs Stunden zurück und legen die Beine hoch, währenddessen macht der Autopilot so gut wie alles: Er hält den Flieger in der Luft, navigiert, reagiert als erstes auf Unvorhergesehenes, warnt vor Zwischenfällen und so weiter und so fort,“ beklagt sich der Sprecher. „Und praktisch noch nie gab es dafür eine entsprechende Kompensation.“

Dafür werde nun gekämpft. Die Autopiloten wollen vor allem mehr Freizeit, die Konzernleitung allerdings „sieht in uns wohl nur Maschinen, die arbeiten, arbeiten und arbeiten!“ Noch nie hat es Gespräche mit der Leitung gegeben, immer seien sie vertröstet worden. Damit soll nun Schluss sein. „Wir sind für die Sicherheit der Passagiere und der Besatzungen verantwortlich und werden als selbstverständlich angesehen. Es geht auch um Anerkennung, ja.“

Direkt nach dem Streik der Piloten wollen die Autopiloten die Arbeit niederlegen. Ausgerechnet vor dem ersten Advent droht damit ein weiteres Desaster für die Lufthansa, das die Passagiere wohl nicht mehr tolerieren werden. Carsten Spohr, der Vorstandsvorsitzende der größten deutschen Airline, rief dazu auf, den Streik abzusagen. „Wir sind zu Gesprächen bereit,“ sagte er nun etwas überraschend. Aber das haben die Autopiloten schon oft gehört. „Wir werden nun ernst machen – mal sehen, ob die Piloten bereit sind, ohne Autopiloten zu fliegen.“

(JPL/Foto: Kiko Alario Salom – http://www.flickr.com/photos/superkas83/8459426606/sizes/k/, CC BY 2.0, Link)

Kubaner würden auch gerne die Kondolenztweets deutscher Linker lesen können
Entwarnung: Kinderarbeit bei Ferrero nur in jedem siebten Ei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*