Nach Einigung zwischen Youtube und GEMA: Ist jetzt auch Frieden in Syrien möglich?

1. November 2016 ·

Die überraschende Einigung zwischen der Gema und Youtube bereitet ihm große Zuversicht für andere internationale Krisenherde: Noch-UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon.

New York | 1. November 2016 | Wer hätte damit gerechnet? Die GEMA und Youtube haben sich auf eine Vergütungstabelle geeinigt – nach jahrelangem Streit endet damit eine schier ausweglose Auseinandersetzung. Die Vereinten Nationen werten die friedliche Einigung als Beispiel für andere Konflikte und äußern sogar laute Hoffnung, dass nun auch Frieden in Syrien möglich ist.

UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon erfuhr in der Nacht als Erstes vom Ende des Streits zwischen der Musikverwertungsgesellschaft GEMA und dem Videoportal Youtube. „Ein Mitarbeiter hat mich aufgeregt geweckt und mir das Telefon hingehalten. Am anderen Ende war ein schluchzender, vor Freude weinender Abgesandter der UN, der mir das Ergebnis der letzten Verhandlungsrunde mitteilte,“ so Ban. „Ich konnte das kaum glauben.“ Minutenlang wurde am Telefon geschwiegen – Ban und seinen Mitarbeitern war die Tragweite dieser historischen Einigung sofort bewusst. „Wir hatten ja alle nicht mehr damit gerechnet. Wir dachten, dies wird wie der Nahostkonflikt bis zum Jüngsten Gericht dauern.“



Eilig wurde eine Sondersitzung des Weltsicherheitsrats einberufen. Allen war nun klar: „Wenn die Gema und Yutube es schaffen, sich zusammenzusetzen und ohne großes Blutvergießen ihre Streitereien zu beenden, dann schaffen wir das auch in anderen Krisenherden,“ sagte der russische UN-Botschafter tief ergriffen. Seine Kollegen aus den USA, Großbritannien, der EU und Syrien pflichteten ihm bei.

„Wir wurden heute daran erinnert, dass auch die größten Meinungsverschiedenheiten beigelegt werden können,“ sagte Syriens Präsident Bashar al-Assad in einer Botschaft an die Rebellengruppen im Land und an den IS. „Lasst uns diese Erkenntnis nutzen und uns klar werden: Wir müssen uns nicht bis aufs Blut bekämpfen!“ Ähnliches sagte IS-Kommandeur al-Baghdadi. In einem kurzen Video ist er im Kreise seiner Liebsten zu sehen. Voller Dankbarkeit für dieses Zeichen aus Deutschland ruft er mehrfach den Namen Allahs und fordert schließlich seine Kämpfer dazu auf, die Waffen niederzulegen.

(JPL/Foto: By World Economic Forum – →This file has been extracted from another file: Ban Ki-moon – World Economic Forum Annual Meeting Davos 2008 numb2.jpg, CC BY-SA 2.0, Link)



  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Auch das noch: FBI will alte E-Mails von Lincoln, Kennedy und Nixon untersuchen

Washington, D.C. (EZ) | 2. November 2016 | Die E-Mail-Affäre überschattet weiterhin den Wahlkampf von Hillary Clinton. Nun kam heraus: Das FBI will auch von früheren Präsidenten tausende E-Mails untersuchen. Darunter John F. Kennedy, Richard Nixon und Abraham Lincoln. „Wir…
Read
Previous Post

Videos dürfen ohne Ton abgespielt werden: Nutzer feiern Einigung zwischen Youtube und Gema

Berlin (EZ) | 1. November 2016 | Nach Jahren des Streits gibt es endlich eine Einigung zwischen der Gema und Youtube. Wie heute bekannt wurde, dürfen zukünftig wieder sämtliche Musikvideos auch in Deutschland abgespielt werden – sofern auf die Tonspur…
Read
Random Post

Kritik wird laut: Warum pumpt die Bundesregierung 150 Mio Euro in Air Berlin anstatt Dembélé beim BVB zu halten?

Berlin/Dortmund (EZ) | 16. August 2017 | Aufruhr in Fußballdeutschland: Für die Rettung der angeschlagenen Fluglinie Air Berlin ist offenbar Geld da - aber für den Verbleib von Stürmer Ousmane Dembélé bei Borussia Dortmund macht die Bundesregierung keine Millionen Euro…
Read
Random Post

Ab WM 2018: FIFA führt Schiedsrichterkameras ein

Zürich (EZ) | 23. Juni 2014 | Nach der massiven Kritik an den Leistungen der Schiedsrichter bei der WM in Brasilien kündigte der Weltfußballverband an, ab der nächsten Weltmeisterschaft 2018 in Russland Schiedsrichterkameras einzusetzen. Die Technik sei bereits vorhanden, so ein Sprecher.Die…
Read
Random Post

Wie Nadeln im Sturm

Fortsetzungsroman von Silke S. Bischoff Kapitel vier »» Kapitel drei verpasst? «« Dieter stand da wie angewurzelt. Er starrte einfach nur, er schien gar nicht richtig da zu sein. War es das wert, fragte er sich. Ist es das wert…
Read
Random Post

Enormer Zuspruch für Gauland: Kaum jemand will freiwillig neben Berlinern leben

Potsdam/Berlin (EZ) | 30. Mai 2016 | AfD-Vizevorsitzender Alexander Gauland erhält viel Zustimmung für seine Feststellung, dass niemand neben "einem wie Jérome Boateng" leben möchte. Wie eine repräsentative Umfrage, wünscht tatsächlich sich so gut wie kein normaler Mensch, Berliner als Nachbarn…
Read