Staatswappen-Reform: Bundesschäferhund soll deutschen Bundesadler ablösen

15. September 2016 ·

Nicht mehr zeitgemäß: Der Bundesadler.
Nicht mehr zeitgemäß: Der Bundesadler.

Belin (EZ) | 15. September 2016 | Er ist das deutsche Staatssymbol: Der Bundesadler. Nun erwägt die Bundesregierung eine Reform, die das bisherige seit dem Mittelalter repräsentative Wappen erneuern soll. Zukünftig wird ein Schäferhund den Plenarsaal im Deutschen Bundestag zieren.

„Wir haben festgestellt, dass der Adler nicht mehr zeitgemäß ist und unser Land nicht mehr wirklich hundertprozentig repräsentiert“, so Bundeskanzlerin Angela Merkel heute Vormittag am Rande einer Kabinettssitzung. Man habe daher schon länger an einen Wappen-Austausch gedacht.



„Es gab einige Ideen. Entscheidend war vor allem, dass es erneut ein Tier sein soll“, so Merkel weiter. Am Ende entschied man sich für des Deutschen liebstes Haustier, den Hund. „Die Deutschen lieben Hunde. Umfragen zufolge deutlich mehr als Adler. Wenn also ein Tier unser Land repräsentieren soll, dann ein Hund.“

Doch auch hier sei man sich nicht sofort einig gewesen. Während die SPD mit einem Bundesdackel liebäugelte, tendierte die Opposition mehrheitlich zu einer Deutschen Dogge.

Am Ende siegte die CDU mit ihrem Favoriten. „Uns war von Anfang an klar, dass es ein Schäferhund sein muss“; so Merkel. Dieser strahle Souveränität, Stolz und ein gesundes Maß an Unterwürfigkeit aus. „Genau das, was auch unser Land auszeichnet.“



Noch im Herbst soll der Adler offiziell aus dem Plenum und sämtlichen anderen Räumlichkeiten entfernt werden und durch das neue Staatswappen ersetzt werden. Auch die Münzprägeanstalten werden ab dem 1. Januar 2017 einen Schäferhund auf die Ein- und Zwei-Euro-Münzen bedrucken lassen.

(JME/Foto: By European People’s PartyEPP Congress Bonn, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12694428)

  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Bundesregierung erklärt Bautzen offiziell zur „unsicheren Herkunftsstadt“

Berlin (EZ) | 16. September 2016 | Nach den Krawallen in Bautzen hat die Bundesregierung nun die Reißleine gezogen und die Stadt kurzerhand zur „unsicheren Herkunftsstadt“ erklärt. Tausende Bautzener sind unterdessen auf der Flucht in den Westen. Die wochenlangen Spannungen…
Read
Previous Post

Geräusch von 25 Millionen knurrenden nordkoreanischen Mägen irrtümlich für Atomwaffentest gehalten

Pjöngjang (EZ) | 9. September 2016 | Aufregung heute Morgen in aller Welt: Kurz war die Sorge groß, dass Nordkorea erneut eine Atombombe getestet haben könnte. Experten geben nun allerdings Entwarnung: Auslöser des Erdstoßes der Stärke 5,3 war nur das…
Read
Random Post

"40°! Es ist sauheiß da!": Spahn warnt vor Reisen nach Spanien

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat vor nicht dringend notwendigen Reisen nach Spanien gewarnt. "Da ist es zurzeit richtig, richtig heiß", so der CDU-Politiker. "Teilweise bis zu 40 Grad." Er könne nur eindringlich davor warnen, das Land zu bereisen. "Sie werden sich…
Read
Random Post

Blick in Kalender bestätigt Verdacht: neuer 11.9. steht unmittelbar bevor

Braunschweig (EZ) | 9. September 2014 | Auf dem ganzen Erdball gehen Experten davon aus, dass der Welt ein neuer "11.9." bevorsteht. Darauf deuteten zahlreiche Kalender hin. In den letzten Wochen schrieben unzählige Medien unter Berufung auf informierte Kreise von Gerüchten…
Read
Random Post

1. Mai fiel auf Sonntag: "ausgefallener" Feiertag wird schon diesen Donnerstag nachgeholt

Berlin (EZ) | 2. Mai 2016 | Weil der gestrige Maifeiertag auf einen für den gemeinen Arbeitnehmer ungünstigen Sonntag fiel, soll der "ausgefallene" Feiertag nachgeholt werden - und zwar schon diesen Donnerstag, 5. Mai.  Letzte Woche wurde noch diskutiert, schon…
Read
Random Post

Merkel: "Können den IS nur militärisch besiegen, da niemand von uns Arabisch spricht"

Paris (EZ) | 26. November 2015 | Bei einem Treffen mit dem französischen Präsidenten Hollande sagte Kanlzerin Merkel,  man müsse den "Islamischen Staat mit militärischen Mitteln bekämpfen". Als Grund nannte sie mangelnde Arabischkenntnisse sämtlicher EU-Politiker, die ein Gespräch mit der…
Read