Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Geräusch von 25 Millionen knurrenden nordkoreanischen Mägen irrtümlich für Atomwaffentest gehalten

9. September 2016 ·

Pjöngjang (EZ) | 9. September 2016 | Aufregung heute Morgen in aller Welt: Kurz war die Sorge groß, dass Nordkorea erneut eine Atombombe getestet haben könnte. Experten geben nun allerdings Entwarnung: Auslöser des Erdstoßes der Stärke 5,3 war nur das gleichzeitige Magenknurren der 25 Millionen Nordkoreaner. 

Präsident Obama, der chinesische Staatschef, die UN – alle haben heute den vermeintlichen Test einer Atombombe in Nordkorea scharf verurteilt. Allerdings war alles ganz anders: Jahrzehntelanges Hungern war die Ursache. “Heute Morgen gegen 2:30 Uhr Mitteleuropäischer Zeit knurrten schlicht die Mägen der allermeisten Nordkoreaner gleichzeitig,” so ein Experte der Erdbebenbeobachtungsstelle in Bayern. “Folge war, dass das Knurren sich addierte und zu einem gewaltigen Schallstoß führte.” Dieser wiederum löste Erdbebenalarm aus und wurde mit der Stärke 5,3 auf der Richterskala gemessen.

Dass alle nordkoreanischen Mägen zeitgleich nach Essen schrien, ist zwar ungewöhnlich, aber war zu erwarten. Seit Jahrzehnten leidet die Bevölkerung Hunger, das Volk gilt als schwer unterernährt – trotz umfangreicher Hilfe des Welternährungsprogramms. Dessen Lieferungen landen laut einheitlichen Geheimdienstinformationen allesamt beim Diktator Kim Jong-un. “Da war es nur eine Frage der Zeit, bis es zu diesem gewaltigen Geräusch kam.” Fachleute gehen davon aus, dass sich dieses Phänomen wiederholen wird.

Experten warnen schon seit langem vor der Gefahr, Kim könnte genau dieses Magenknurren als Waffe einsetzen. “Das Geräusch dürfte Südkorea um den Schlaf bringen können,” sagt der Chef des südkoreanischen Geheimdienstes NIS. Denkbar sei auch, dass damit tatsächliche Erdstöße provoziert werden sollen, die ganze Städte in Schutt und Asche legen könnten.

Wahrscheinlicher ist allerdings, dass findige Nordkoreaner mit dem gemeinsamen Magenrumpeln die Welt um Hilfe bitten. Andere Wege bleiben ihnen dank der umfangreichen Zensur kaum, um mit der Außenwelt in Kontakt zu treten.

(JPL/Foto: Von Uwe Brodrecht0927 – Nordkorea 2015 – Pjöngjang – Public Viewing am Bahnhofsplatz, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47776788)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Staatswappen-Reform: Bundesschäferhund soll deutschen Bundesadler ablösen

Belin (EZ) | 15. September 2016 | Er ist das deutsche Staatssymbol: Der Bundesadler. Nun erwägt die Bundesregierung eine Reform, die das bisherige seit dem Mittelalter repräsentative Wappen erneuern soll. Zukünftig wird ein Schäferhund den Plenarsaal im Deutschen Bundestag zieren.…
Read
Older Post

„Moment, er ist WAS?“ Hipster-Community zieht Unterstützung für Sven Lau nach Prozessauftakt zurück

Düsseldorf (EZ) | 7. September 2016 | Eine Gruppe junger Hipster hat sich von Sven Lau distanziert, nachdem sie während der Verhandlung im Oberlandesgericht feststellten, dass es sich um einen Salafisten handeln soll. Zuvor wurde Lau von der Düsseldorfer Hipster…
Read
Random Post

Beruhigende Studie: Nur 10% der Freitaler radikalen Flüchtlingsgegner sind Nazis

Freital (EZ) | 29. Juli 2015 | Beruhigende Nachrichten für die rund 380 Asylbewerber in der kleinen Kreisstadt Freital: Eine Umfrage hat ergeben, dass zwar ein großer Teil der Flüchtlingsgegner ausländerfeindlich, rechtsradikal und gegen das "dreckige Pack" ist, doch lediglich…
Read
Random Post

Nach Hilferuf eines Dreijährigen: Polizei jagt Monster

Flensburg (EZ) | Die Polizei in Flensburg ist auf der Suche nach einem Monster. Wie ein Sprecher mitteilte, wurden die Beamten in den vergangenen Wochen regelmäßig von einer Familie aus Sandberg alarmiert, die darüber klagte, dass ihr Sohn angeblich ein…
Read
Random Post

Schokoladenhersteller Mars warnt vor dem Verzehr des linken Twix

Viersen (EZ) | Der Süßwarenproduzent Mars ruft einen beliebten Schokoriegel zurück, das linke Twix. Das rechte allerdings kann bedenkenlos verzehrt werden.  Mars (stellt u.a. M&M's, Snickers her) ruft die Verbraucher dazu auf, das linke Twix nicht zu essen. Grund ist eine…
Read
Random Post

"Aufnahmegrenzen erreicht": Mittelmeer will keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen

Mittelmeer (EZ) | Zahlreiche Flüchtlinge beherbergt das Mittelmeer inzwischen, nun soll Schluss sein. "Wir haben einfach keine Kapazitäten mehr", so ein Sprecher am heutigen Weltflüchtlingstag. "Wir können einfach niemanden mehr aufnehmen. Wir sind voll." Erst vor wenigen Tagen hat das…
Read