FDP bereitet Ausflug zum Tag der offenen Tür des Bundestags vor

29. August 2016 ·

Einmal in den Bundestag - dieser Traum geht für FDP-Politiker am nächsten Sonntag zum tag der offenen Tür in Erfüllung, wenn sie sich rechtzeitig anmelden.

Berlin (EZ) | 29. August 2016 | Endspurt für interessierte FDP-Politiker! Wenn auch sie mal einen Blick in den Bundestag werfen wollen, müssen sie sich bis Mittwoch in der FDP-Zentrale anmelden. Die Partei bereitet nämlich zum Tag der offenen Tür des Parlamentes (4. September) Bustouren aus allen Teilen des Landes vor. 

„Das Interesse unserer Mitglieder ist riesig,“ sagt FDP-Geschäftsführer Marco Buschmann. „Alle wollen mal den Plenarsaal im Reichstag sehen oder sich angucken, wie die Büros so aussehen.“ Die Partei organisiert zurzeit Busfahrten zum Tag der offenen Tür des Bundestags, der am kommenden Sonntag stattfindet (9 bis 19 Uhr). Aber: Die Plätze sind begrenzt. „Und um besser planen zu können, bitten wir alle, die mitfahren wollen, sich bis Mittwoch bei uns zu melden.“



Die Fahrtkosten werden zum Teil von der Partei übernommen, damit die Mitglieder mal was von ihrer Mitgliedschaft haben. Geplant sind Fahrten von Oldenburg (über Bremen, Hamburg und Schwerin), Köln (über Düsseldorf, Essen und Dortmund), Mainz (über Frankfurt, Fulda, Erfurt), Saarbrücken (Direktfahrt), München (über Nürnberg, Chemnitz und Dresden) und Potsdam (über Leipzig). Die FDP versichert, dass alle gemieteten Busse die höchsten Komfortstandards erfüllen, sogar WLAN soll es geben.

Zwar wird es keine speziellen Führungen durch den Bundestag für die FDP-Leute seitens des Parlaments geben. „Aber einige unserer älteren Mitglieder, die schon mal dort waren, werden uns an die Hand nehmen und durch die Bauten führen,“ heißt es in der Einladungsmail. Außerdem müsse man sich auf Wartezeiten vor dem Bundestag einstellen.

FDP-Politiker, die mal nach Berlin wollen und sich die deutsche Volksvertretung ansehen wollen, sollten sich also beeilen und in der Zentrale melden!



(JPL/Foto: By Mcschreckde.wikipedia.org: 00:24, 11. Mär 2005 . . Mcschreck (Diskussion) . . 2272 x 1704 (1696906 Byte) (Giebel des Reichstagsgebäudes), Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=735511)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

K-Frage endlich geklärt: Es wird auch 2017 eine/n Kanzler/in geben

Berlin (EZ) | 30. August 2016 | Die in den Medien breit diskutierte so genannte K-Frage ist beendet: Die Bundesregierung gab heute bekannt, dass es auch im kommenden Jahr einen Regierungschef geben wird. "Es ist seit 1949 gute Tradition, einen…
Read
Previous Post

Zu hoher Überschuss: Bundesregierung plant Bau eines neuen Hauptstadtflughafens

Berlin (EZ) | 24. August 2016 | Wie heute bekannt wurde, hat Deutschland im ersten Halbjahr einen Überschuss von 18,5 Milliarden Euro erzielt. Finanzminister Schäuble gab kurz darauf bekannt, dass man mit dem Geld einen neuen Hauptstadtflughafen plane, der im…
Read
Random Post

Nach Attacke auf TV5 Monde: Mehrheit der Bundesbürger befürwortet Hackerangriff auf deutsche Privatsender

Berlin/ Paris (EZ) | 10. April 2015 | Nachdem sogenannte "Cyber-Dschihadisten" am Donnerstag den französischen Sender TV5 Monde für mehrere Stunden lahmgelegt haben, hoffen einer Umfrage zufolge auch viele Bundesbürger auf einen Hackerangriff im deutschen Fernsehen. Dieser soll vor allem…
Read
Random Post

Weiterer Skandal: Ford-Ka-Modelle jahrelang unbemerkt als VW Passat verkauft

Wolfsburg (EZ) | 4. November 2015 | Die Skandale um VW hören einfach nicht auf. Nach der Abgasaffäre und den gestern bekannt gewordenen "Unregelmäßigkeiten" beim CO2-Ausstoß einiger Benziner wurde heute die nächste Hiobsbotschaft enthüllt: Demnach soll Volkswagen jahrelang unbemerkt Modelle…
Read
Random Post

Schutz vor Polizeigewalt: Schwarze Jungen sollen in bewachten, ummauerten Gebäuden wohnen

Washington, D.C. (EZ) | 27. November 2014 | Um schwarze männliche Jugendliche besser vor Polizeigewalt schützen zu können, soll diese Bevölkerungsgruppe nun in abgeschirmten, ummauerten, umzäunten, mit Stacheldraht gesicherten und mit Gittertüren versehenen Gebäuden untergebracht werden. Die amerikanische Justiz nimmt…
Read
Random Post

Weil sogar Lesungen ausverkauft sind: Kulturbranche bittet um Beibehaltung der aktuellen Beschränkungen

Kulturschaffende sprechen sich in einem Offenen Brief dafür aus, die derzeit geltenden Auflagen für Veranstaltungen beizubehalten. "Zurzeit sind sogar Performance- und Tanzdarbietungen in kurzer Zeit ausverkauft. Wir appellieren an die Politik, uns dieses Gefühl noch möglichst lange zu gönnen", heißt…
Read