Zu hoher Überschuss: Bundesregierung plant Bau eines neuen Hauptstadtflughafens

24. August 2016 ·

Berlin (EZ) | 24. August 2016 | Wie heute bekannt wurde, hat Deutschland im ersten Halbjahr einen Überschuss von 18,5 Milliarden Euro erzielt. Finanzminister Schäuble gab kurz darauf bekannt, dass man mit dem Geld einen neuen Hauptstadtflughafen plane, der im besten Falle niemals eröffnet und reichlich Milliarden verschlingen werde.

„Wir hatten mit einem so hohen Überschuss nicht gerechnet“, so Schäuble (CDU) heute Vormittag. Der sei viel zu hoch und man habe lange überlegt, was man mit dem ganzen Geld machen sollte.



Schließlich waren sich alle einig: „Es muss ein neuer Hauptstadtflughafen her.“

Mit den Bauarbeiten zu BER2 wolle man noch im Winter dieses Jahres beginnen. Schäuble mahnt jedoch, nicht allzu schnell mit dem Bau fertig zu werden. „Ich betone nochmal, dass wir 18,5 Milliarden Euro zur Verfügung haben. Die müssen natürlich auch komplett aufgebraucht werden.“

Der Eröffnungstermin soll laut Schäuble entsprechend zwischen 2022 und 2030 liegen.



(JPL/Foto Von Olaf Kosinsky – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45667292)

  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

FDP bereitet Ausflug zum Tag der offenen Tür des Bundestags vor

Berlin (EZ) | 29. August 2016 | Endspurt für interessierte FDP-Politiker! Wenn auch sie mal einen Blick in den Bundestag werfen wollen, müssen sie sich bis Mittwoch in der FDP-Zentrale anmelden. Die Partei bereitet nämlich zum Tag der offenen Tür…
Read
Previous Post

"Oft zu verschwenderisch eingesetzt": Ausrufezeichen sollen kostenpflichtig werden

Berlin (EZ) | Um die Menschen zu einem sparsameren und gewissenhafteren Umgang mit Satzzeichen zu erziehen, will die Bundesregierung ab dem 1. Januar 2017 eine Gebühr auf Ausrufezeichen erheben. Diese soll 0,02 Euro pro Stück betragen. Der Bedarf an Ausrufezeichen…
Read
Random Post

#NetzDG: Beleidigungen wie *******, ********** und *********** im Netz nicht mehr möglich

Internet (EZ) | Das jüngst in Kraft getretene Netzwerkdurchsetzungsgesetz soll das Internet friedlicher und harmonischer gestalten. Schimpfwörter wie *******, ********** und ************ werden nun automatisch unkenntlich macht. Selbst Bezeichnungen wie **** oder ******************* sollen nicht länger sichbar sein. Viele User…
Read
Random Post

SPD bunkert Wählerstimmen, um auf schwere Zeiten vorbereitet zu sein

Berlin (EZ) | 7. Juni 2016 | Die Sozialdemokraten bereitenen sich langsam auf die zu erwartenden harten Zeiten vor: Parteichef Sigmar Gabriel hat verfügt, dass die SPD sich mit einem guten Vorrat an Wählerstimmen eindecken soll: "Spätestens 2017 werden wir…
Read
Random Post

Gericht erlaubt Cannabis-Anbau: Zahl der Schwerkranken innerhalb weniger Stunden um 500% angestiegen

Köln (EZ) | 22 Juli 2014 | Ein Kölner Gericht hat heute entschieden, dass schmerzkranke Menschen zuhause Cannabis für therapeutische Zwecke anbauen dürfen. Zeitgleich berichten Ärzte im gesamten Bundesgebiet von einem ungewöhnlichen Massenansturm auf Arztpraxen und Krankenhäuser. Tausende Patienten sollen…
Read
Random Post

Chaos und Staus auf deutschen Straßen, nachdem liegengebliebene Autofahrer sich weigern, ADAC um Hilfe zu bitten

München/Herford (EZ) | 20. Januar 2014 | Auf Deutschlands Straßen herrscht zur Stunde Ausnahmezustand. Auf nahezu allen Autobahnen ist der Verkehr teilweise zum Erliegen gekommen, nachdem Autofahrer versuchten, ihre defekten oder verunglückten Fahrzeuge selbst zu reparieren, anstatt den derzeit in der…
Read