Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Wer war das?“ – Deutsche reagieren verstört nach seltenem Auftritt der angeblichen Bundeskanzlerin

28. Juli 2016 ·

Glaubt man Experten, handelt es sich hier um die aktuelle deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel
Glaubt man Experten, handelt es sich hier um die aktuelle deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel

Berlin (EZ) | 28. Juli 2016 | Heute Mittag trat eine etwa 60-jährige Frau vor die Kameras, die vielen Deutschen bislang unbekannt war. Wie sich kurz darauf herausstellte, handelte es sich dabei um die aktuell regierende Bundeskanzlerin Angela Merkel. Angeblich bereits seit 12 Jahren im Amt. Viele zeigten sich verstört, da sie sich nicht an diese Frau erinnern konnten.

„Wir haben eine Bundeskanzlerin?“ so ein Mann aus Bonn irritiert. „Ich habe zuletzt viele Politiker im Fernsehen gesehen, unter anderem diesen Dicken mit der Glatze, kurz nach dem Amoklauf in München. Aber an eine Kanzlerin kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern.“

Ähnlich äußerte sich eine Studentin aus Berlin. „Wir hatten zuletzt ja ein paar üble Vorfälle in Frankreich und Deutschland, aber nie habe ich diese Frau Markel gesehen. Wo kommt die plötzlich her?“

Auch Politiker weltweit reagierten erstaunt über das plötzliche Erscheinen Merkels, die immerhin rund eineinhalb Stunden mit den Medien sprach. US-Präsident Obama twitterte über eine „nett aussehende Frau, die gerade in Deutschland ein paar Fragen beantwortet“. Türkeis Präsident Erdogan warf der Bundesregierung dagegen Betrug vor, da er bis heute angenommen habe, Herr Sigmund Gottlieb sei deutscher Bundeskanzler.

Merkel selbst zog sich kurz nach der Pressekonferenz wieder zurück. Sie wolle sich noch ein paar Tage Auszeit gönnen. Danach werde sie die Arbeit als Kanzlerin wieder aufnehmen und mit einer großen Kennenlerntour durch Deutschland beginnen.

(JME/Foto:  Tobias Koch – OTRS, CC BY-SA 3.0 de)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Das ist doch keine Demokratie!" - Erdogan vermisst in Köln prügelnde Polizisten und Tränengas

Köln/Ankara (EZ) | 1. August 2016 | Der türkische Präsident Recep Erdogan verbittet sich ab sofort Kritik aus Deutschland an seiner Staatsführung. "Die Demo gestern in Köln, auf der es keine Festnahmen gab, wo Polizisten nicht mal flächendeckend geprügelt haben,…
Read
Older Post

Wie war ihr Urlaub bisher? Merkels Sommerpressekonferenz mit Spannung erwartet

Berlin (EZ) | 28. Juli 2016 | In wenigen Minuten wird die Kanzlerin auf einer Pressekonferenz in Berlin den Zwischenstand ihres gegenwärtigen Urlaubs erläutern. Die Öffentlichkeit ist gespannt.  Wo verbringt sie die Urlaubswochen? Ist ihr Mann dabei? Wo geht es…
Read
Random Post

Neue Taktik: Scheuer will Diskriminierung gesetzlich erlauben, um Maut doch noch durchzukriegen

Berlin (EZ) | 20. Juni 2019 | Nachdem der Europäische Gerichtshof (EuGH) Anfang der Woche die Maut für rechtswidrig und diskriminierend eingestuft hat, versucht Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nun mit einer neuen Taktik, sein Prestigeobjekt doch noch durchzuboxen: Er will…
Read
Random Post

Konsequenzen aus Edathy-Affäre: SPD-Fraktionschef Oppermann kündigt Rücktritt in ca. drei Jahren an

Berlin (EZ) | 17 Februar 2014 | Der Fall Edathy ist mittlerweile zu einer echten Regierungskrise geworden. Besonders den Rücktritt des ehemaligen Innen- und zuletzt Agrarministers Hans-Peter Friedrich nehmen viele Unionspolitiker der SPD übel und fordern Konsequenzen, allen voran von…
Read
Random Post

Mammut-WM mit 48 Ländern startet am 1.7.2026 und endet am 30.6.2030

Zürich (EZ) | 10. Januar 2017 | Wie die Fifa heute bekanntgab, werden ab 2026 48 Mannschaften gegeneinander antreten. Auch der Spielplan steht bereits fest. Das Eröffnungsspiel findet demnach am 1. Juli 2026 statt. Das Finale steigt am 30. Juni…
Read
Random Post

„Quatscht ständig hinein, stört den Fahrer“ – Verkehrsminister fordert Abschaffung des Beifahrers

Berlin (EZ) | Wenn es nach Verkehrsminister Andreas Scheuer geht, soll es schon ab kommendem Jahr keinen Beifahrersitz mehr in Fahrzeugen geben. Grund ist die erhöhte Unfallgefahr, die durch das häufige verbale Eingreifen des Beifahrers ausgelöst wird. Nach Aussagen des…
Read