NACHRICHTEN

Online-Razzia: Polizeiprofile „Poli Zei“ und „Der Polizist“ durchsuchen Foren nach Hasspostings

World Wide Web (EZ) | 13. Juli 2016 | Seit heute Vormittag sind zahlreiche Polizeiprofile im Internet aktiv, um Hasspostings zu finden, zu löschen und anzuzeigen. Den Tätern droht eine mehrjährige Abschaltung der Internetleitung.

Seit sechs Uhr heute Früh haben sich deutschlandweit mehrere Polizeiprofile auf die Suche nach sogenannten Hasspostings begeben. Allein auf Facebook sind neben „Die Polizei“, „Poli Zei“ „Bayrische Polizisten“, Poli Zist“ und „Die Officers“ gleich fünf Profile unterwegs, die tausende Foren durchsuchen.

Ziel ist es, die Absender der beleidigenden Kommentare ausfindig zu machen und strafrechtlich zu belangen.

Ein Sprecherprofil der Polizei schrieb auf Facebook: „Wir haben bis heute Mittag um Zwölf bereits 240 Hasspostings gefunden und entfernen lassen. Gegen die Täter wird ermittelt. Ihnen droht eine Kündigung ihres Internetvertrages sowie eine mehrjährige Internetsperre.“

Konkret geht es um Volksverhetzung, Antisemitismus und Beleidigung. In insgesamt 14 Bundesländern durchforsten die Profile soziale Netzwerke. Die Aktion soll noch bis heute Abend um 22 UHr andauern.

(BSCH/Bild: Facebook)

„Dann sind wir ihn hier los“: May begründet Ernennung Johnsons zum Außenminister
Bitter: Portugal muss EM-Pokal verkaufen, um Schulden abzubauen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.