Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Bitter: Portugal muss EM-Pokal verkaufen, um Schulden abzubauen

12. Juli 2016 ·

Der EM-Pokal soll Portugal aus der Schuldenkrise helfen.
Der EM-Pokal soll Portugal aus der Schuldenkrise helfen.

Lissabon (EZ) | 12. Juli 2016 | Heute haben die Euro-Finanzminister beschlossen, Spanien und Portugal für ihre hohen Haushaltsdefizite zu bestrafen. Vor allem Portugal trifft es hart: Um den Schuldenberg abzubauen, soll der erst vor wenigen Tagen gewonnene EM-Pokal veräußert werden. Interessent ist u.a. der DFB.

Portugals Neuverschuldung liegt bei 4,4% des Bruttoinlangsprodukts – zu viel. Nach den Maastrichter Verträgen darf das Defizit nur 3% betragen. Die Eurogruppe hat deswegen heute Sanktionen angekündigt. Auch Spanien erwartet eine Strafe, deren Defizit liegt sogar bei 5%.

Um den Schuldenberg zumindest ein bisschen abzutragen, wird Portugal nun schweren Herzens den erst vor zwei Tagen gewonnenen EM-Pokal verkaufen. “Er wird eingeschmolzen und in handliche Barren gegossen,” so Finanzminister Mario Centeno. “Wir erhoffen uns vor allem Käufer, die den ideellen Wert schätzen und etwas mehr als den Silbermarktpreis zu zahlen bereit sind.”

Natürlich ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein. “Aber jedes kleine Promille, das die Schulden senkt, hilft uns.” Auch die Finanzminister der anderen Eurostaaten begrüßen den “harten, aber notwendigen Schritt.”

Dem Vernehmen nach sind schon zwei namhafte Bieter im Rennen: Der DFB und der französische Fußballverband. “Wir haben ohnehin ein Anrecht darauf, finden wir,” sagt DFB-Chef Grindel. “Wir wären auch bereit, den gesamten Pokal zu kaufen.” Aus Frankreich ist allerdings zu hören, dass die Franzosen sich die Trophäe auch gut bei sich vorstellen können.
Portugal ist nun zuversichtlich, bei dem zu erwartenden Wettbieten als verdienter Sieger hervorzugehen. Einzig ein Land schießen sie als Käufer kategorisch aus: Wales. “Dann ertrinken wir lieber ehrenvoll in unseren Schulden.”

(JPL/Foto: Von LiondartoisEigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48092577)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

FIFA sieht Türkei auf gutem Weg, mal WM-Gastgeber zu werden

Ankara/Zürich (EZ) | 2. August 2016 | Russland 2018, Katar 2022 - und Türkei 2026? Das muss kein Traum bleiben: Die FIFA stellt der Türkei in Aussicht, auch mal die Fußballweltmeisterschaften auszurichten, "wenn sie so weiter machen". Seit knapp drei Wochen…
Read
Older Post

„Nur Europameister??“ – Ronaldo bricht nach Missverständnis über Turnier in Tränen aus

Paris (EZ) | 11. Juli 2016 | Kurz nach dem Sieg gegen Frankreich reckte Christiano Ronaldo noch strahlend den Pokal in die Höhe - doch keine acht Minuten später folgte die Ernüchterung. Wie Teamkollegen und Beobachter berichteten, soll der Portugal-Star…
Read
Random Post

Terror in Bremen: 11 junge Männer Opfer von brutalen Wolfsburgern

Bremen (EZ) | 2. März 2015 | Die Behörden hatten vor Anschlägen am Wochenende in Bremen gewarnt, dennoch konnten sie den brutalen Abschuss von elf jungen Männern in aller Öffentlichkeit nicht verhindern. Seit Freitagabend hatte die Polizei in Bremen ihre Präsenz…
Read
Random Post

Missverständnis: Merkel empfängt versehentlich Zebras in Berlin

Berlin (EZ) | 24. März 2015 | Weil sie sich ein wenig verhört hatte, empfing Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern zunächst versehentlich Zebras statt des griechischen Premierministers Tsipras in Berlin. Erst nachdem ein Mitarbeiter der Regierung die Kanzlerin im Zoo darauf…
Read
Random Post

Trump versucht mit Einflussnahme auf Ermittlungen, Ermittlungen wegen Einflussnahme zu verhindern

Washington, D.C. (EZ) | 15. Juni 2017 | Der vom Justizministerium eingesetzte Sonderermittler Robert Mueller hat nun auch Donald Trump im Visier und ermittelt gegen ihn wegen Einflussnahme auf die Ermittlungen. Der US-Präsident nimmt nun Einfluss auf Muellers Ermittlungen, um…
Read
Random Post

Malta droht mit Einsatz von Steinschleudern, sollten die Streitigkeiten zwischen Trump und Kim nicht endlich enden

Valetta (EZ) | 15. August 2017 | Das gegenseitige Säbelrasseln zwischen Donald Trump und Kim jong-un belastet zunehmend auch andere Länder. Nun hat der Mittelmeerstaat Malta die Reißleine gezogen. Premierminister Joseph Muscat kündigte an, beide Nationen mit Steinschleudern zu beschießen,…
Read