Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Bitter: Portugal muss EM-Pokal verkaufen, um Schulden abzubauen

12. Juli 2016 ·

Der EM-Pokal soll Portugal aus der Schuldenkrise helfen.
Der EM-Pokal soll Portugal aus der Schuldenkrise helfen.

Lissabon (EZ) | 12. Juli 2016 | Heute haben die Euro-Finanzminister beschlossen, Spanien und Portugal für ihre hohen Haushaltsdefizite zu bestrafen. Vor allem Portugal trifft es hart: Um den Schuldenberg abzubauen, soll der erst vor wenigen Tagen gewonnene EM-Pokal veräußert werden. Interessent ist u.a. der DFB.

Portugals Neuverschuldung liegt bei 4,4% des Bruttoinlangsprodukts – zu viel. Nach den Maastrichter Verträgen darf das Defizit nur 3% betragen. Die Eurogruppe hat deswegen heute Sanktionen angekündigt. Auch Spanien erwartet eine Strafe, deren Defizit liegt sogar bei 5%.

Um den Schuldenberg zumindest ein bisschen abzutragen, wird Portugal nun schweren Herzens den erst vor zwei Tagen gewonnenen EM-Pokal verkaufen. „Er wird eingeschmolzen und in handliche Barren gegossen,“ so Finanzminister Mario Centeno. „Wir erhoffen uns vor allem Käufer, die den ideellen Wert schätzen und etwas mehr als den Silbermarktpreis zu zahlen bereit sind.“

Natürlich ist das nur ein Tropfen auf den heißen Stein. „Aber jedes kleine Promille, das die Schulden senkt, hilft uns.“ Auch die Finanzminister der anderen Eurostaaten begrüßen den „harten, aber notwendigen Schritt.“

Dem Vernehmen nach sind schon zwei namhafte Bieter im Rennen: Der DFB und der französische Fußballverband. „Wir haben ohnehin ein Anrecht darauf, finden wir,“ sagt DFB-Chef Grindel. „Wir wären auch bereit, den gesamten Pokal zu kaufen.“ Aus Frankreich ist allerdings zu hören, dass die Franzosen sich die Trophäe auch gut bei sich vorstellen können.
Portugal ist nun zuversichtlich, bei dem zu erwartenden Wettbieten als verdienter Sieger hervorzugehen. Einzig ein Land schießen sie als Käufer kategorisch aus: Wales. „Dann ertrinken wir lieber ehrenvoll in unseren Schulden.“

(JPL/Foto: Von LiondartoisEigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48092577)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

FIFA sieht Türkei auf gutem Weg, mal WM-Gastgeber zu werden

Ankara/Zürich (EZ) | 2. August 2016 | Russland 2018, Katar 2022 - und Türkei 2026? Das muss kein Traum bleiben: Die FIFA stellt der Türkei in Aussicht, auch mal die Fußballweltmeisterschaften auszurichten, "wenn sie so weiter machen". Seit knapp drei Wochen…
Read
Older Post

„Nur Europameister??“ – Ronaldo bricht nach Missverständnis über Turnier in Tränen aus

Paris (EZ) | 11. Juli 2016 | Kurz nach dem Sieg gegen Frankreich reckte Christiano Ronaldo noch strahlend den Pokal in die Höhe - doch keine acht Minuten später folgte die Ernüchterung. Wie Teamkollegen und Beobachter berichteten, soll der Portugal-Star…
Read
Random Post

Erstmals komplette Haftstrafe abgesessen: Verbrecher nach 220 Jahren aus US-Gefängnis entlassen

Austin (EZ) | Nach 220 Jahren wurde in den USA zum ersten Mal ein Häftling entlassen, der eine so hohe Haftstrafe komplett abgesessen hat. Nun freut sich der 246-Jährige auf ein Leben in Freiheit und kündigte an, als erstes ein…
Read
Random Post

Bremen kann sich Betretungsverbot für Hamburger "auch dauerhaft" gut vorstellen

Bremen/Hamburg (EZ) | 12. September 2015 | Die Bremer Polizei erließ heute ein sogenanntes Betretungsverbot für aus Hamburg kommende Neonazis. Das Konzept kommt in der Stadt gut an: Nicht nur viele Bremer, auch die Politik kann sich ein generelles Betretungsverbot…
Read
Random Post

AfD-Chef voller Euphorie: Lucke kündigt "Projekt 18" und "Lucke-Mobil" an

Berlin/Potsdam/Erfurt (EZ) | 15. September 2014 | Die Alternative für Deutschland (AfD) befindet sich spätestens seit den Wahlen gestern auf dem Höhenflug. Nun rief ihr Vorsitzender, Bernd Lucke, das "Projekt 18" aus. Zudem werde er künftig mit einem "Lucke-Mobil" auf…
Read
Random Post

Angela Merkel beweist morgen öffentlich, dass sie mit Messer und Gabel umgehen kann

Berlin (EZ) | 6. Oktober 2014 | Die Kanzlerin lässt den Spott von Helmut Kohl nicht auf sich sitzen: morgen um 11 Uhr wird sie öffentlich zeigen, dass sie sehr wohl mit Messer und Gabel umgehen kann. Das Kanzleramt wird zu…
Read