Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„So jemand gehört hinter Gitter“ – Uli Hoeneß schwer enttäuscht von Messi

6. Juli 2016 ·

Messi (links) wurde heute wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Hoeneß (rechts) zeigt sich schwer enttäuscht vom argentinischen Superstar (wieder links)
Messi (links) wurde heute wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Hoeneß (rechts) zeigt sich schwer enttäuscht vom argentinischen Superstar (wieder links).

Barcelona (EZ) | 6. Juli 2016 | Heute wurde bekannt, dass der argentinische Fußballstar Lionel Messi wegen Steuerhinterziehung verurteilt wurde. Für Ex-Bayern-Manager Hoeneß eine schwere Enttäuschung. Er fordert eine Gefängnisstrafe und appelliert an die Vorbildfunktion des Superstars.

Zwar wurde Messi zu 21 Monaten Gefängnis verurteilt, antreten muss er die Haft aller Wahrscheinlichkeit nach jedoch eher nicht, da sie unter zwei Jahren liegt.

Für Uli Hoeneß, ehemaliger Präsident des FC Bayern München, ein echter Skandal. „Der Mann gehört hinter Gitter“, so Hoeneß polternd. „Messi ist ein internationaler Superstar und ein Vorbild für Millionen Fans. So jemand hat es doch nicht nötig, Steuern zu hinterziehen.“

Er verstehe nicht, wie ein Fußballer, der Millionen verdient, den Staat betrügen könne. „Dafür sollte er büßen und zwar im Knast.“

Weiter beschwert sich der 64-Jährige über das spanische Rechtssystem, das für die Verurteilung Messis verantwortlich ist. „In Deutschland würde jemand mit so einem Vergehen völlig zu Recht für mindestens zwei Jahre eingesperrt werden. Aber in Spanien scheinen sie prominente Kriminelle noch zu bevorzugen. Eine Sauerei ist das!“

(BSCH/Foto: Links: L.F.Salas – https://www.flickr.com/photos/lluis-sbd/15371268926/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46273649; Rechts: Harald BischoffEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=40595065)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (1)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

„Huch?“- Mehrheit der Deutschen irritiert, dass das Leben nach dem EM-Ausscheiden heute wie gewohnt weitergeht

Paris (EZ) | 8. Juli 2016 | Damit hatte niemand gerechnet: Nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft gestern gegen Frankreich im Halbfinale der EM hatten viele damit gerechnet, dass das Leben nun vorbei sei. Umso überraschter reagierten deutsche Fußballfans heute…
Read
Older Post

#Gerita beliebtester deutscher Kindername seit dem Wochenende

Berlin (EZ) | 4. Juli 2016 | Mia und Leon, das war gestern. Der beliebteste Vorname, sowohl für Jungen als auch für Mädchen, ist seit dem vergangenen Wochenende Gerita. Vorzugsweise auch mit einer Raute (#) vor dem Namen. "Wir verzeichnen…
Read
Random Post

Nach TV-Duell: UNO schickt richtige Journalisten nach Deutschland, um ordnungsgemäße Wahl zu gewährleisten

New York (EZ) | 4. September 2017 | In einer Dringlichkeitssitzung nach dem gestrigen TV-Duell haben die Vereinten Nationen beschlossen, eine schnelle journalistische Eingreiftruppe nach Deutschland zu entsenden. Es seien rasche Maßnahmen nötig, um die ordnungsgemäße Durchführung der Bundestagswahl zu…
Read
Random Post

Junge mit "Großmuttertrick" ausgeraubt

Tübingen (EZ) |  Ein neunjähriger Junge aus Tübingen wurde Opfer eines perfiden Raubüberfalls. Eine noch unbekannte Frau, die sich als seine Großmutter ausgegeben hat, erschlich sich zunächst sein Vertrauen und stahl ihm schließlich sein Erspartes in Höhe von rund 35…
Read
Random Post

Geklaute BND-Wasserhähne in Brandschutzanlage des BER wieder aufgetaucht

Berlin (EZ) | 5. März 2015 | In Berlin entsteht zurzeit das neue Hauptquartier des BND - die streng bewachte Baustelle wurde aber nun Opfer eines Diebstahls: dutzende Wasserhähne wurden geklaut. Der Fall wurde schnell aufgeklärt - Ermittler fanden die…
Read
Random Post

Statt Mindestalter: Filmindustrie stellt auf Mindest-IQ um

München (EZ) | Anstelle eines Mindestalters für den Kinobesuch wird demnächst ein Mindest-IQ verlangt. Das beschloss heute die FSK. "Wir tragen mit der längst überfälligen Umstellung der Tatsache Rechnung, dass mitunter ein 12-Jähriger mit bestimmten Filmen deutlich besser umgehen kann…
Read