Vorbild UK: Kanada, Neuseeland, Australien etc. wollen sich von britischer Krone lösen

29. Juni 2016 ·

Der kanadische Premier Justin Trudeau verkündete heute die Pläne zahlreicher Länder, sich endlich von der britischen Krone lösen zu wollen.
Der kanadische Premier Justin Trudeau verkündete heute die Pläne zahlreicher Länder, sich endlich von der britischen Krone lösen zu wollen.

Ottawa/Auckland/Canberra (EZ) | 29. Juni 2016 | Mittels Referendum zur Unabhängigkeit von einem undemokratischen Regime? Dieser Traum könnte für Staaten wie Kanada, Neuseeland, Australien und anderen endlich wahr werden, die trotz vermeintlicher Souveränität unter dem Joch der britischen Königin stehen. Vorbild ist das Brexit-Votum. 
Kanada hat angekündigt, eine Volksbefragung durchzuführen und sich endlich der verhassten Königin Elisabeth II. zu entledigen. Ministerpräsident Justin Dutreau hat sich mit den Regierungen Neuseelands, Australiens, Tuvalus, Grenadas, Papua-Neuguineas, St. Lucias, Jamaikas, Belizes, Barbados, der Bahamas, Antigua und Berbudas, Barbados, St. Kitts und Nevis, St. Vincent und der Grenadinen dahingehend abgesprochen, dass nun eine historische Chance bestehe, sich von der Krone zu verabschieden.

„Wir wollen nicht mehr von einer fernen, undemokratischen, nicht legitimierten Monarchin repräsentiert werden, die die Belange der Bürger nicht kennt und die nichts mit uns zu tun hat,“ so Trudeau, der die Abstimmung schon für den kommenden Monat ankündigte. „Die Briten haben uns gezeigt, dass der Wille eines souveränen Volkes beachtet werden muss.“



Teilweise seit Jahrhunderten bemühen sich die oben genannten Staaten, endgültig nichts mehr mit der Königin zu tun zu haben und ihre Belange selber in die Hand zu nehmen.

(JPL/Foto: Von Jeangagnon – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49698758)



  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

„Haben mich ja nicht persönlich beleidigt“ – Erdogan schließt Strafverfolgung von Istanbul-Attentätern aus

Istanbul (EZ) | 30. Juni 2016 | Zwei Tage nach dem Attentat auf dem Istanbuler Flughafen mit 42 Toten und hunderten Verletzten gab Präsident Erdogan heute bekannt, dass er nicht vorhabe, die Attentäter und Hintermänner des Anschlags strafrechtlich zu verfolgen.…
Read
Previous Post

Kurseinbruch nach Brexit: Pfund ist nur noch viertel Kilo schwer

London (EZ) | 24. Juni 2016 | Nachdem bekannt wurde, dass Großbritannien aus der EU aussteigen wird, brachen weltweit die Kurse ein. Das britische Pfund liegt aktuell nur noch bei rund einem viertel Kilogramm. "Wir haben mit fallenden Kursen gerechnet",…
Read
Random Post

Lebensgefährtin und Kinder von Bischof Tebartz-van Elst trauen sich nicht mehr auf die Straße

Limburg a. d. Lahn (EZ) | 16. Oktober 2013 | Die Lebensgefährtin von Franz-Peter Tebartz-van Elst, dem schwer unter Beschuß geratenen Bischof von Limburg, traut sich offenbar nicht mehr in die Öffentlichkeit. Sie und die Kinder fürchten Anfeindungen auf der…
Read
Random Post

Erfurt: Mann ertrinkt im eigenen Schweiß

Erfurt (EZ) | Ein Mann aus Erfurt ist heute Mittag in seinem eigenen Schweiß ertrunken. Wie die Polizei mitteilte, befand er sich im Garten und reparierte sein Fahrrad, als ihn die Schweiß-Lawine erfasste. Seine Frau entdeckte den 49-Jährigen, wie er…
Read
Random Post

Umfrage: Mehrheit der Deutschen will lieber WM-Sieg gegen Schweden als Einigung im Asylstreit

Berlin (EZ) | 20. Juni 2018 | Eine Umfrage der Einen Zeitung hat ergeben, dass die Mehrheit der Deutschen mehr Wert auf einen Sieg des DFB-Teams am Samstag gegen Schweden legt als auf eine Einigung im Asylstreit zwischen Merkel und…
Read
Random Post

Polizisten fordern Kennzeichnungspflicht für Kriminelle

München (EZ) | 14. November 2017 | Nachdem eine offizielle Kennzeichnungspflicht für die Polizei gefordert wurde, verlangen Polizisten nun eine solche für Verbrecher und Kriminelle. Dies würde die Arbeit der Beamten erheblich vereinfachen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte rät, Beamte…
Read