„Er spielt kaum und kostet ein Heidengeld“: Löw gibt Manuel Neuer für nächstes Spiel frei

Évian-les-Bains (EZ) | 27. Juni 2016 | Es reicht der Leitung des Nationalteams: Weil Torhüter Manuel Neuer auf dem Platz kaum stattfindet und dafür aber viel zu teuer ist, wird Bundestrainer Joachin Löw beim nächsten Spiel auf ihn verzichten. 

Mehr noch: „Offenbar brauchen wir gar keinen Torwart, wir wir gestern gesehen haben,“ so Löw. Souverän gewann seine Mannschaft 3:0 gegen die Slowakei.



Nun will Löw im nächsten Spiel komplett auf die Torwartposition verzichten. Er hat Manuel Neuer einen Tag Urlaub gegeben und verweist im Zweifel auf die gut funktionierende Abwehr vor dem Tor.

Deutschland ist bisher das einzige Team, das noch keinen Gegentreffer während der EM kassiert hat. Zwar konnte sich Torhüter Manuel Neuer das ein oder andere Mal durchaus mit einer Glanzparade auszeichnen. Doch überwiegend blieb er in den vier Spielen weitestgehend beschäftigungslos.

Auf einer Pressekonferenz heute Vormittag sagte der Trainer, dass man auch ein wenig an das Budget denken müsse. „Die Prämien von Manuel stehen in keinem Verhältnis zu der aktuellen Leistung momentan im Turnier“, so Löw über den Torwart. „Wir können hier also locker unnötige Kosten sparen.“



Die Verteidigung sei stark genug, um „die paar Bälle aufs Tor“ selbst entschärfen zu können. „Für die wenigen Gefahrensituationen im Strafraum kann auch mal Hummels oder vielleicht Boateng einspringen.‎“

Neuer selbst reagierte positiv auf seinen Urlaubstag. Er plane nun einen Kurzurlaub übers Wochenende mit der Familie auf Mallorca.

(BSCH/Foto: By UEFA – Own workThis vector image was created with Inkscape., Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41501516)