Aktuell bester Tabellenerster der EM nach Meinung von 82 Mio. Bundestrainern nicht gut genug

Paris/Berlin (EZ) | 22. Juni 2016 | Mit 1:0 schlug das deutsche Team gestern Nordirland und konnte die Tabelle C als Gruppenerster abschließen. Mehr noch: Die DFB-Elf hat kein Spiel verloren und noch kein Gegentor kassiert, damit ist sie der aktuell beste Tabellenerster der EM. Doch so wirklich zufrieden ist nach dem Spiel niemand. Direkt nach der Partie meldeten sich 82 Mio. Bundestrainer zu Wort und kritisierten die Leistung der Nationalmannschaft.

„Da wären noch mindestens weitere sechs Tore drin gewesen“, so Bundestrainer Holger Martens aus Koblenz. Der 42-Jährige schaute sich das Spiel mit vier weiteren Trainern bei sich zu Hause an. Seine Frau, Bundestrainerin Sybille, ergänzte: „Der Müller hatte sooo viele Chancen!“



Auch die Bundestrainer Martin Wegeler, Joachim Hölzner und Hauke Schröder, die die Partie live in Berlin miterlebten, sehen schwarz für den weiteren Turnierverlauf. „Gegen Nordirland konnten wir vielleicht noch knapp gewinnen. Aber gegen richtige Teams wie Spanien oder Frankreich können wir mit dieser miserablen Chancenauswertung den Titel abschreiben“, so Wegeler.

Unterdessen streiten sich die Fernsehsender ARD und ZDF um die Austragung der Partie Deutschland gegen den noch zu ermittelnden Gegner am Sonntag. Aus Kreisen der ARD heißt es bereits, dass man keinen Bedarf an dem Spiel habe, wenn die Deutschen weiterhin so mies auftreten würden und man die Übertragung daher gerne den Kollegen vom ZDF überlasse.
Diese wiederum betonten, „alle anderen, aber nicht die deutsche Nationalmannschaft“ zeigen zu wollen.

Von ThalanEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4327288)