Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Dilemma: Britische EU-Gegner fragen sich, wem sie nach Brexit Schuld an allem geben sollen

20. Juni 2016 ·

Nigel Farage, einer der lautesten EU-Gegner, macht sich Sorgen um die Zukunft.
Nigel Farage, einer der lautesten EU-Gegner, macht sich Sorgen um die Zukunft.

London (EZ) | 20. Juni 2016 | In wenigen Tagen stimmen die Briten über den Verbleib in der EU ab. Namhafte EU-Gegner machen sich nun Sorgen, wem sie nach einem eventuellen Austritt die Schuld an allem geben sollen. 

Am 23. Juni ist es soweit: Erstmals wird eine Nation über den Verbleib in der Europäischen Union abstimmen. In den Umfragen liegen EU-Befürworter und -Gegner dicht beieinander, allerdings liegt der Austritt Großbritanniens im Bereich des Möglichen.

Und das macht den EU-Gegnern mittlerweile große Sorgen. Eine der lautesten Stimmen gegen die EU, der ehemalige Londoner Bürgermeister Boris Johnson, lädt bereits zu einer Konferenz ein, in der diskutiert werden soll, wem dann statt Brüssel die Schuld an praktisch allem, was schief läuft, gegeben werden kann.

„Mir fehlt da schon etwas die Fantasie,“ so Johnson in der Einladung. „Die Lage ist ernst. Womöglich fällt bald Brüssel für uns weg. Ich bin Mitglied der Konservativen. Großbritannien macht praktisch nichts mit, was die EU ausmacht: Schengen, der Wirtschaftsraum, der Euro, finanzielle Unterstützung kleinerer Staaten – wenn wir jetzt auch noch austreten, wen machen wir dann für unsere marode Wirtschaft, für den Zustand der Schulen und Universitäten, für die hohe Zahl der Armen verantwortlich?“

Nigel Farage, Chef der EU-kritischen Ukip und Mitglied des Europäischen Parlamentes, hat bereits angekündigt, im Falle des Austritts den französischen Pass zu beantragen und für den Front National zu kandidieren. „Meine gesamte politische Arbeit basiert auf der Ablehnung der EU und auf meinem Hass auf Brüssel,“ sorgt er sich um seine Zukunft. „Klar, vielleicht schaffe ich es irgendwann ins Unterhaus, aber soll ich dann etwa für meine Arbeit gerade stehen?“ Er wird lieber die Staatsangehörigkeit wechseln und das machen, „was ich kann: Die EU-Kommission angreifen und mich über die EU-Freunde lustig machen.“

(JPL/Foto: Von Michael Vadon – Flickr, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49217643)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Nach gescheitertem Mordversuch an Trump: Obama fordert leichteren Zugang zu Waffen und weniger Security

Las Vegas/ Washington, D.C. (EZ) | 21. Juni 2016 | Nachdem Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Las Vegas beinahe Opfer eines Mordanschlags wurde, äußerte sich Präsident Obama zu dem "erschütternden Vorfall". Er forderte laschere Waffengesetze und weniger Sicherheitspersonal zur…
Read
Older Post

"Wenn ich Präsident bin, wird es zur Stadt“ – Trump rechtfertigt seine „Belgien-Stadt“-Aussage

Atlanta (EZ) | 16. Juni 2016 | Donald Trump sorgte gestern für weltweite Irritationen, als er behauptete, Belgien sei „eine wunderschöne Stadt“. Nun rechtfertigte sich der Präsidentschaftskandidat und erklärte, er sei gedanklich bereits zu weit in der Zukunft gewesen. „Wenn…
Read
Random Post

So ein Zufall! – Experten stellen fest, dass vergiftete Eier Diesel-Autos schadstofffrei zum Fahren bringen

Berlin (EZ) | 4. August 2017 | Hat man auf diese Weise tatsächlich den Abgas-Skandal beendet? Wie heute bekannt wurde, sollen Experten durch Zufall herausgefunden haben, dass die mit Fipronil verseuchten Eier in der Lage sind, einen Dieselmotor zum Laufen…
Read
Random Post

Bundesregierung erklärt Bautzen offiziell zur „unsicheren Herkunftsstadt“

Berlin (EZ) | 16. September 2016 | Nach den Krawallen in Bautzen hat die Bundesregierung nun die Reißleine gezogen und die Stadt kurzerhand zur „unsicheren Herkunftsstadt“ erklärt. Tausende Bautzener sind unterdessen auf der Flucht in den Westen. Die wochenlangen Spannungen…
Read
Random Post

Merkel möchte allen Flüchtlingen schnellstmöglich Wahlrecht geben

Berlin (EZ) | 5. Oktober 2015 | Bundeskanzlerin Angela Merkel will Flüchtlingen "so schnell wie möglich" vollumfassende Wahlrechte geben, und das schon zur nächsten Bundestagswahl. Damit möchte sie Kritikern ihrer Asylpolitik begegnen. Und die nächste Wahl gewinnen. Angela Merkel steht zurzeit schwer…
Read
Random Post

Vor den Augen einer 5-köpfigen Jury: Bundestagswahl soll nicht mehr anonym stattfinden

Berlin (EZ) | 18. September 2017 | Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik soll die Bundestagswahl kommenden Sonntag nicht mehr anonym absolviert werden. Stattdessen müssen die Bürger ihre Stimme mündlich vor einer 5-köpfigen Jury nennen und ihre Wahl begründen. "Wir…
Read