Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Russland droht, bei EM-Ausschluss sämtliche Nationen zur WM 2018 ebenfalls auszuschließen

14. Juni 2016 ·

Freut sich auf die WM im eigenen Land: Russlands Präsident Vladimir Putin.
Freut sich auf die WM im eigenen Land: Russlands Präsident Vladimir Putin.

Paris/Moskau (EZ) | 14. Juni 2016 | Heute gab die Uefa bekannt, dass Russland im Falle erneuter Krawalle das sofortige EM-Aus droht. Dies nahm der russische Verband zum Anlass, abermals eine Drohung auszusprechen: Sollte das russische Team tatsächlich von der EM ausgeschlossen werden, werde WM-Gastgeber Russland sämtliche Nationen von der Weltmeisterschaft 2018 disqualifizieren und aus dem Land schmeißen.

Die Ausschreitungen von Marseille haben ein Nachspiel. Heute teilte die Uefa mit, dass Russland im Falle einer Wiederholung unmittelbar von der Europameisterschaft ausgeschlossen wird.

Der russische Verband reagierte erzürnt. Ein Sprecher teilte mit, dass sich das Gastgeberland für die Weltmeisterschaft in zwei Jahren eine solche Demütigung nicht gefallen lasse und kündigte Konsequenzen an. „Sollten wir tatsächlich die EM nicht zu Ende spielen dürfen, werden wir 2018 eben genauso verfahren und alle Vereine bis auf Russland von der WM disqualifizieren. So einfach ist das!“

Unterstützung bekommt der Verband von höchster Stelle. Russlands Präsident Putin teilte mit, dass er kein Problem damit habe, die Weltmeisterschaft mit nur einem Team bestreiten zu lassen. „Im Zweifel bildet der Kreml eben ein eigenes Team, um der russischen Mannschaft einen würdigen Gegner zu präsentieren“, so der gelernte Außenstürmer Putin.

(BSCH/Foto: Kremlin.ru, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47595509)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Terrorakt live gestreamt: Facebook blockt französischen IS-Terroristen für 30 Tage

Menlo Park (EZ) | 15. Juni 2016 | Larossi Abballa, der Attentäter, der gestern in der Nähe von Paris einen Polizisten und dessen Ehefrau getötet hat, hatte Teile seiner Tat live auf Facebook gestreamt. Die Inhaltsmoderatoren des sozialen Netzwerks sperrten…
Read
Older Post

Vom FBI überwachte mutmaßliche Islamisten sollen nur noch Waffen für bis zu 10 Tote kaufen können

Washington, D.C. (EZ) | 14. Juni 2016 | Kongress und Regierung ziehen die Lehren aus dem Attentat von Orlando: Unter Beobachtung des FBI und anderer Behörden stehende mutmaßliche Terroristen sollen künftig nur noch ein Arsenal besitzen dürfen, das für maximal…
Read
Random Post

BILD-Chefredakteurin verfügt Smartphone- und Kameraverbot im Falle ihres eigenen Todes

Berlin (EZ) | 15. Juli 2016 | Tanit Koch, die Chefredakteurin der BILD, hat noch in der Nacht - wohl unter dem Eindruck der von ihr fleißig verbreiteten Videos von sterbenden und toten Menschen in Nizza - bei einem Notar…
Read
Random Post

Es muss nicht immer schwarz sein: bunte Schatten diesen Sommer im Trend

Tübingen (EZ) | Wer mit der Mode gehen will, legt sich für diesen Sommer einen farbigen Schatten zu: immer öfter sieht man auf Straßen, am Strand und im Park Menschen, die sich mit einem bunten Körperschatten schmücken.  Gerade in diesen…
Read
Random Post

Umfrage: Was ist Ihr Lieblingsbuchstabe?

Ihre Meinung zum Giftanschlag in England? Langweilig. Ihre Ansicht zur "neuen" Regierung? Interessiert uns nicht. Nein, unser Thema dieses Mal ist viel essenzieller! Wir wollten von den Deutschen wissen, welchen Buchstaben des deutschen Alphabets sie am liebsten sehen! Quelle: Bnud…
Read
Random Post

Lufthansapilot kündigt, weil Passagiere nach erfolgreicher Landung nicht applaudierten

Düsseldorf (EZ) | Weil er sich nicht ausreichend wertgeschätzt fühlte, bat ein Pilot der Lufthansa um die sofortige Auflösung seines Arbeitsvertrages. Grund war ein Vorfall am Wochenende, als er eine Chartermaschine von Düsseldorf nach Ibiza erfolgreich landete und dafür keinerlei…
Read