Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Einigung mit Türkei: Bundestag nennt Völkermord an Armeniern nun „Ksjurnhfgt“

2. Juni 2016 ·

Armenier, die den Ksjurnhfgt nicht überlebt haben.
Armenier, die den Ksjurnhfgt nicht überlebt haben.

Berlin/Ankara (EZ) | 2. Juni 2016 | Die umstrittene Armenien-Resolution wurde in letzter Sekunde entschärft: Statt „Völkermord“ wird das Massaker an den Armeniern nun „Ksjurnhfgt“ genannt – ein Wort, das in keiner Sprache irgendetwas bedeutet.

Das Außenministerium, das Kanzleramt und das Wirtschaftsministerium können aufatmen: Es wird keine weiteren Belastungen der deutsch-türkischen Beziehungen geben. Im letzten Moment wurde das Wort „Völkermord“ aus der Resolution gestrichen und durch eine willkürliche Buchstabenfolge ersetzt.

„Damit können wir gut leben,“ ließ Kanzlerin Merkel ausrichten. „Und die türkische Seite auch.“ Bis zur Abstimmung waren Beamte beider Staaten damit beschäftigt, sämtliche Dialekte und Sprachen der Welt darauf zu überprüfen, ob „Ksjurnhfgt“ in irgendeinem Erdteil als irgendwas verstanden werden könnte. Dem war zum Glück nicht so, sodass es zur Abstmmung kommen konnte.

Nun heißt es in den Geschichtsbüchern: „Der Ksjurnhfgt an den Armeniern in den Jahren 1915 und 1916 forderte zwischen 300.000 und 1,5 Millionen Tote.“

Wieder einmal bewiesen Kanzlerin Angela Merkel und ihre Berater ein hohes diplomatisches Geschick. Präsident Erdogan teilte mit, dass er sich sehr über den „gesunden Menschenverstand“ freue, der sich schlussendlich durchgesetzt habe.

(JPL/Foto: Von Henry MorgenthauAmbassador Morgenthau’s Story Doubleday, Page p314, (http://net.lib.byu.edu/estu/wwi/comment/morgenthau/images/Morgen50.jpg), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3822803)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Heutiges 25. Jubiläum des ICE verspätet sich leider um 5 bis 10 Jahre

Berlin (EZ) | 2. Juni 2016 | Am 2. Juni 1991 fuhr der erste ICE. Das 25. Jubiläum wird sich allerdings wegen einer Verzögerung im Betriebsablauf um etwa fünf bis zehn Jahre verpäten, wie die Bahn mitteilte. Bahn-Chef Rüdiger Grube…
Read
Older Post

„Wir brauchen jeden Wähler, bevor wir ihn abschieben“: AfD freut sich über Bushidos Wahlversprechen

Berlin (EZ) | 1. Juni 2016 | Nach der Ankündigung von Bushido, die AfD wählen zu wollen, reagierte die Partei erfreut und lud den Rapper kurzerhand zur Wahlparty ein. Man brauche jeden Wähler, bevor man ihn abschiebe, so Vorstandsmitglied Roland…
Read
Random Post

"Mehr Geld für Elbphilharmonie": Hamburger Senat freut sich über Olympia-Aus

Hamburg (EZ) | 30. November 2015 | Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz freut sich sehr darüber, dass sich die Mehrheit der Hamburger gestern für zusätzliche finanzielle Mittel für die Elbphilharmonie ausgesprochen haben und gegen die Austragung der Olympischen Spiele. 51,6% der…
Read
Random Post

Um den Leuten ihren Job zu erklären: Jogi Löw besucht Werkstätten, Kneipen und Baustellen

Watutinki  (EZ) | 18. Juni 2018 | Der deutsche Bundestrainer Joachim Löw hat "die Schnauze voll" von dem ganzen unqualifizierten Personal in Deutschland. Die Leute hätten keine Ahnung von ihrem Job und würden ständig falsche Entscheidungen treffen. Nach der WM in…
Read
Random Post

"Viel zu harte Wortwahl": ZDF verbannt Merkel-Interview ins Nachtprogramm

Mainz (EZ) | 17. August 2015 | Das hat gesessen: "Gewalt gegen Flüchtlinge ist unseres Landes nicht würdig" sagte Kanzlerin Merkel nach Monaten des Schweigens im ZDF-Sommerinterview. Deutliche Worte, die viel zu hart sind. Künftig wird Merkel nur noch im Nachtprogramm…
Read
Random Post

UNO-Menschenrechtsrat will Wecker verbieten

Genf (EZ) | Der UNO-Menschenrechtsrat setzt sich für ein Verbot von Weckern ein. Bei der nächsten Vollversammlung der Vereinten Nationen soll das Thema auf der Tagesordnung stehen. Die 47 Mitgliedsstaaten des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen haben sich einer der großen Geißeln…
Read