Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Endlich mehr Platz im Flieger: Lufthansa bietet intravenös zugeführte Mahlzeiten an


Frankfurt a.M. (EZ) | Die Lufthansa bietet ihren Passagieren ab kommendem Jahr einen neuen Service an. Sämtliche Mahlzeiten, aber auch Getränke jedweder Art, sollen dann nur noch intravenös zugeführt werden. Damit soll das lästige Chaos während des Essens auf den ohnehin engen Plätzen endlich der Vergangenheit angehören.

Wer schon mal geflogen ist, kennt die Situation: Spätestens beim Servieren einer kleinen Mahlzeit, ist der Passagier in seiner Bewegungsfreiheit arg eingeschränkt. Nur auf äußerst ungelenke und umständliche Weise gelingt es ihm, sein Essen einzunehmen, ohne zu großen Schaden am Sitznachbarn, sich selbst oder dem Teller vor sich anzurichten.



Doch damit soll nun Schluss sein. Als erste Fluggesellschaft will die Lufthansa ab dem kommenden Jahr die Mahlzeiten auf Langstreckenflügen nur noch intravenös anbieten.
„Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass es für alle, besonders aber für die Würde der Passagiere, die angenehmste Lösung ist, auf diese Art sein Essen und Trinken einzunehmen“, so ein Sprecher der Lufthansa heute Vormittag in einer Erklärung.

Bereits jetzt würden die Flugbegleiter im Umgang mit den Spritzen geschult, sodass sie den Passagieren innerhalb weniger Sekunden „so schmerzlos wie möglich eine Portion Pasta mit Chicken, einen Erdbeerjoghurt und ein Stück Kuchen durch den Arm zuführen können.“

Auch der bei vielen Passagieren beliebte Tomatensaft soll selbstverständlich weiter angeboten werden. „In diesem Falle bekommen die Reisenden sogar die gewünschte Menge an Salz und Pfeffer durch den anderen Arm gespritzt“, so der Sprecher abschließend.

(JME/Foto: Arpingstone assumed (based on copyright claims). – No machine-readable source provided. Own work assumed (based on copyright claims)., Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=443638)

Erstmals veröffentlicht am 30.05.2016

Mission News Theme von Compete Themes.