NACHRICHTEN

„Zu weit rechts ist irgendwann wieder links“: Petry warnt AfD vor weiterem Rechtsruck

Stuttgart (EZ) | 28. April 2016 | Kurz vor dem morgen beginnenden Parteitag der AfD hat Parteichefin Frauke Petry die Mitglieder vor einem weiteren Rechtsruck gewarnt. Man dürfe nicht außer Acht lassen, dass zu weit rechts irgendwann wieder nach links führe, so Petry.

Sieht ihre Partei in Gefahr: Frauke Petry Sieht ihre Partei in Gefahr: Frauke Petry

In einem Interview drohte Petry mit einem Rückzug aus der Partei, wenn die AfD noch weiter nach rechts rücke. „Wir sollten uns alle genau überlegen, wie weit rechts wir noch wollen“, so die Parteichefin kurz vor dem AfD-Parteitag, der morgen in Stuttgart beginnt, bei dem sich Partei erstmals ein Grundsatzprogramm geben will.

„Je mehr wir nach rechts rutschen, desto näher kommen wir Richtung links. Das ist doch völlig logisch,“ sagte Petry und veranschaulichte ihre These unter Zuhilfenahme eines handelsüblichen Globus‘.

Sie appellierte an die Parteimitglieder, ihre Positionen noch einmal zu überdenken. „Ich habe große Sorge, dass wir uns zu weit von unserer momentanen Richtung entfernen und in wenigen Jahren zusammen mit den Linken und Frau Wagenknecht im Bundestag sitzen und eine Partei teilen werden. Das muss in jedem Fall unterbunden werden.“

(JME/Foto: Olaf Kosinsky – Own work, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41397669)

FC Borussia Bayern Dortmund 09 bereitet sich auf neue Saison vor
Abschied naht: Pep Guardiola verlernt bereits Deutsch

2 Kommentare zu „Zu weit rechts ist irgendwann wieder links“: Petry warnt AfD vor weiterem Rechtsruck

  1. @ Cairi: Ein oft begangener Flüchtigkeitsfehler: zwischen Ost- und Westpol wird auf dem Globus ein Winkel von 180° aufgespannt. Bei 360° wären die Rechten ja wieder da, wo sie hingehören: in der rechten Ecke der Weltkugel. 😉

  2. Dann gibt Frau Petry also endlich zu,das sie schon so Rechtsradikal sind,das die 360° (das wäre dann kurz vor Links ) schon fast erreicht sind,ich bin begeistert,es ist noch nicht allzulange her,da hat sie gesabbelt das sie nicht Rechtsradikal sondern Konservativ ist …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*