Ominös: Preis für VW E-Golf über Nacht um 4000€ gestiegen

Wolfsburg (EZ)| 27. April 2016 | Potenzielle Käufer sind verärgert: Praktisch von jetzt auf gleich sind die Elektro-Autos von Volkswagen und anderen deutschen Herstellern um satte 4000 Euro teurer geworden.

Als hätte der VW-Konzern zurzeit nicht schon genug Probleme mit seinem Image, empört der Autohersteller seine Kunden nun auch noch mit einer seltsamen Preispolitik: betrug der Listenpreis des e-Golfs gestern noch 34.900 Euro, sind es seit der Nacht stolze 4000 Euro mehr.



Auch das andere Serienelektromobil der Wolfsburger, der e-Up!, ist um ebendiese Summe teurer geworden: von 26.900€ auf nunmehr 30.900€ in der Standardausstattung.

Ein großes Ärgernis für Leute, die mit dem Gedanken spielen, vom Verbrennungsmotor auf Strom umzustellen. Die Reaktionen reichen von „Eine Unverschämtheit!“ bis hin zu „*********“.

Auch andere deutsche Hersteller erhöhten ihre Listenpreise zeitgleich um exakt 4000€ – „das riecht ganz gewaltig nach Absprache“, so ein Experte.



Von der Regierung waren heute nur kryptische Reaktionen zu vernehmen. So murmelte Sigmar Gabriel beinahe unverständlich die Wörter „Riesenfehler, das gestern“ und „Gott, was sind wir doof“ in die Mikrofone.

(BSCH/Foto: Von Robert Basic from Germany – VW eGolf 2014, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=35605623)