BER-Chef „mächtig sauer“, weil Jahr 2017 wohl nicht rechtzeitig fertig wird

22. April 2016 ·

Berlin (EZ) | 22. April 2016 | Langsam verliert der Chef des BER die Geduld: In einer Vorstandssitzung hat er deutlich seinen Unmut zum Ausdruck gebracht, dass die Fertigstellung des Jahres 2017 nicht vorankommt.

Teilnehmern zufolge sei Karsten Mühlenfeld, der derzeitige Chef der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH, regelrecht in die Luft gegangen und habe kräftig auf den Tisch gehauen, nachdem er hörte, dass 2017 nicht pünktlich fertig werden wird.



„Wir verlassen uns seit langer Zeit darauf, verdammt nochmal!,“ schrie er dem Vernehmen nach. „Wir haben hier einen Flughafen zu eröffnen!“ Das sei kein „Kindergeburtstag“, da müsse man sich „doch darauf verlassen können, dass alle Beteiligten ihren verfluchten Job“ erledigten, polterte Mühlenfeld.

Die Flughafengesellschaft hätte mittlerweile „unfassbare Schwierigkeiten“, die Probleme, die die geplante Eröffnung angehen, der Öffentlichkeit zu erklären. „Der BER ist fast fertig, und nun scheitert es abermals an der Fertigstellung des Jahres?“ Ihm fehle „jedes Verständnis“.

Dem vorangegangen waren Berichte seiner verantwortlichen Mitarbeiter und der beteiligten Baufirmen, die dem Vorstand und dem Aufsichtsrat mitteilten, dass zwar der Flughafen seit Langem im Plan wäre, aber „2017 einfach noch nicht so weit“ sei.



(BSCH/Foto: „Flughafen Willy Brandt (Schönefeld) Eingang“ von OTFW, Berlin – Selbst fotografiert. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

 

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Um Dummheit vorzubeugen: Bundesregierung verbietet den Namen Kevin

Berlin (EZ) | 22. April 2016 | Aus Angst vor einer immer dümmer werdenden Gesellschaft hat die Bundesregierung nun erstmals ein offizielles Namensverbot ausgesprochen. Ab 1. Juli 2016 dürfen Eltern ihre Kinder nicht mehr Kevin nennen. Mehrere Studien hätten ergeben,…
Read
Previous Post

Symbol, Tafkap, The Artist und auch noch Prince: Gleich vier Musikgenies sterben am selben Tag

Minneapolis (EZ) | 22. April 2016 | Das ist wirklich unheimlich: Mit Symbol, Tafkap, The Artist und Prince sind an nur einem Tag vier der größten Musiker unserer Zeit von uns gegangen. Der 21. April 2016 wird in die Geschichte…
Read
Random Post

„Flughafen kann morgen eröffnet werden“: Neuer BER-Pressesprecher überzeugt Vorstand

Berlin (EZ) | 12. April 2016 | Gestern wurde der BER-Pressesprecher entlassen, nachdem er sich abfällig über die Vorgänge am Berliner Hauptstadtflughafen geäußert hatte. Heute bereits wurde ein Nachfolger präsentiert. Dieser punktete unverzüglich beim BER-Vorstand, nachdem er bekannt gab, dass…
Read
Random Post

Erfreulich: Schüler haben dank Böhmermann wieder Spaß an Gedichten

Mainz (EZ) | 14. April 2016 | Das freut den Philologenverband: Seit Schüler wissen, dass Gedichte nicht nur bloße Langeweile sind, interessieren sie sich viel mehr für das gereimte Wort. Grund ist das populäre Werk des Moderators und Dichters Jan…
Read
Random Post

Nach HoGeSa-Demos: Hooligans berichten von schweren Gehirn-Katern nach ungewohntem Nachdenken

Hannover/Köln/Berlin/Aachen (EZ) | 19. November 2014 | Unter deutschen Hooligans geht eine verstörende Seuche um: viele Teilnehmer der "Hooligans gegen Salafisten"-Demos berichten im Nachhinein von starken Gehirn-Katern - vermutlich ausgelöst vom ungewohnten Nachdenken. Die Arztpraxen in der Republik sind zurzeit…
Read
Random Post

„Eisdecke nicht dick genug“: Meteorologen warnen vor Schlittschuhlaufen auf Seen und Flüssen

Offenbach a.M. (EZ) | So beliebt es auch ist: Derzeit sollten die Menschen im gesamten Bundesgebiet darauf verzichten, auf Flüssen oder kleinen Seen Eiszulaufen. Laut Deutschem Wetterdienst ist die Gefahr zu groß, dass die Eisschicht das Gewicht nicht hält. „In…
Read