Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Merkel-Beleidigungs-Erlaubnis“: Bundesregierung kommt empörten Bürgern mit neuem Paragrafen entgegen

15. April 2016 ·

Darf seit heute offiziell beleidigt werden: Angela Merkel.
Darf seit heute offiziell beleidigt werden: Angela Merkel.

Berlin (EZ) | 15. April 2016 | Heute gab Bundeskanzlerin Merkel bekannt, dass die Regierung das Strafverfahren gegen Jan Böhmermann zulässt. Kurz darauf erklärte ihr Sprecher, dass man dafür wiederum einen neuen Paragrafen eingeführt habe, der die empörten Bürger vorübergehend etwas besänftigen sollte. Ab sofort seien sämtliche Beleidigungen und Schmähungen gegen die Kanzlerin offiziell gestattet.

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Kurz nach der Pressekonferenz der Kanzlerin, in der bekannt gegeben wurde, dass die Bundesregierung dem Verlangen Erdogans nach Strafverfolgung entsprochen hätte, hagelte es reichlich Kritik.

Regierungssprecher Steffen Seibert trat wenig später erneut vor die Mikrofone und erklärte, dass man mit einer solchen Reaktion natürlich gerechnet habe. Deshalb habe die Union mit großer Unterstützung der SPD einen neuen Paragrafen eingeführt.
„Der Paragraf 103b besagt, dass ab sofort sämtliche Beleidigungen, Schmähungen und Beschimpfungen jedweder Art gegen die Kanzlerin – und zwar nur gegen die Kanzlerin – zugelassen und strafrechtlich nicht verfolgt werden.“

Es handelt sich demnach um den sogenannten „Merkel-Beleidigungs-Erlaubnis-Paragrafen”, der seit 13:30 Uhr offiziell Gültigkeit besitzt.

Vor allem in den sozialen Netzwerken wird bereits reichlich Gebrauch davon gemacht. „Herrlich“, so schreibt ein User auf Facebook. „Endlich können wir dieser stinkenden Kackbratze verbal gehörig die Fresse polieren, ohne Ärger zu bekommen.“

Seibert betonte jedoch, dass es sich vorerst nur um einen vorübergehenden gesetzlich eingeführten Paragrafen handelt, der in voraussichtlich in ein bis zwei Monaten wieder abgeschafft werden soll.

(BSCH/Foto: „Angela Merkel Security Conference February 2015“ von Kleinschmidt / MSC. [Lizenziert unter CC BY 3.0 de über Wikimedia Commons])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Nach „Feige Drecksau“-Schmähung: Erdogan verklagt Bernd Lucke wegen Böhmermann-Beleidigung

Ankara/Mainz (EZ) | 18. April 2016 | Die Klagewelle hört einfach nicht auf: der türkische Präsident Recep Erdogan hat erneut Strafanzeige in Deutschland gestellt. Diesmal gegen AfD-Gründer Bernd Lucke - dieser hatte Jan Böhmermann kurz zuvor als „Feige Drecksau“ beschimpft.…
Read
Older Post

„Im Zweifel einfach mit Atomschlag drohen“: Kim Jong-un gibt Erdogan hilfreiche Tipps

Pjöngjang (EZ) | 13. April 2016 | Im Rechtsstreit zwischen Erdogan und dem Satiriker Jan Böhmermann bekommt der türkische Staatspräsident ungewöhnliche Unterstützung von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un. Dieser soll Erdogan dazu geraten haben, Deutschland im Zweifel mit einem Atomschlag zu…
Read
Random Post

Einbruchsrate auf Rekordhoch: Polizei rät Hausbesitzern, die Tür offen zu lassen, um Zahl der Einbrüche zu reduzieren

Deutschland (EZ) | Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im Vergleich zu den letzten Jahren noch einmal dramatisch angestiegen. Selbst Schuld, wie die Polizei nun sagt. Die Rate würde erheblich sinken, wenn die Eigentümer die Haustür gleich aufließen. Dann müssten sich…
Read
Random Post

Bundesregierung will sich Kosten für Einheitsfeier von Ostdeutschen wieder holen

Berlin (EZ) | 10. November 2014 | Die großen Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls waren ein voller Erfolg. Doch nun könnte es vor allem für viele Ostdeutsche einen bitteren Beigeschmack geben. Denn Bundeskanzlerin Merkel kündigte heute an, dass die…
Read
Random Post

73 Jahre nach Kriegsende: Sachsen soll nächstes Jahr endlich entnazifiziert werden

Dresden (EZ) | "Es hat ein bisschen gedauert, aber nun fangen wir auch dort an": Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges teilten die vier Siegermächte mit, ab 2018 auch Sachsen zu entnazifizieren. Nur zufällig fällt diese Bekanntgabe zusammen mit…
Read
Random Post

Endlich: elektronische Aschenbecher für elektronische Zigaretten kommen auf den Markt

Tokio/Kyoto (EZ) | Der japanische Elektronikkonzern Sony hat einen elektronischen Aschenbecher entwickelt. Konsumenten von elektronischen Zigaretten (sog. "E-Zigaretten") können sich damit endlich wie vollwertige Raucher fühlen.  Es hat mehrere Jahre gedauert, bis Entwickler endlich den passenden Aschenbecher für elektronische Zigaretten…
Read