Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neue WhatsApp-Verschlüsselung funktioniert nur, wenn Nutzer alle Buchstaben durch *-Symbol ersetzen


Santa Clara (EZ) | 6. April 2016 | Seit heute sollen alle WhatsApp-Nachrichten vom Absender zum Empfänger geschützt sein. Die sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung macht es möglich. Diese funktioniert laut dem Kommunikationsdienst jedoch nur, wenn die Benutzer sämtliche Buchstaben durch die Sternchentaste * ersetzen.

Die rund eine Milliarde WhatsApp Nutzer können sich freuen. Endlich können sie künftig sicherer kommunizieren und verschlüsselte Nachrichten schicken, ohne befürchten zu müssen, überwacht zu werden.
Das Unternehmen gab bekannt, dass ab heute die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung angewendet wird, die es sogar dem Netzwerk selbst unmöglich macht, auf Inhalte der Nutzer zugreifen zu können.



„Die Verschlüsselung funktioniert ganz einfach“, so ein Sprecher des weltgrößten Kommunikationsdienstes, „die Nutzer benötigen zukünftig nur noch eine einzige Taste und zwar die Sternchentaste.“
Als Beispiel präsentierte er eine bisher unverschlüsselte Nachricht, die lautete „Hallo Mama, mir geht es gut.“ Anschließend folgte die selbe Nachricht nochmal, diesmal verschlüsselt: „**** ****, *** **** ** ***.“
„Durch die Sternchentaste, die alle bisherigen Buchstaben ersetzt, wird die Nachricht sicherer und für Hacker unmöglich zu entziffern.“

Das Unternehmen freue sich, eine verhältnismäßig günstige Verschlüsselungstechnik entwickelt zu haben und hoffe, nun auch die Menschen erreichen zu können, die dem Netzwerk bisher eher skeptisch gegenüber standen.

(JME/Bild: WhatsApp – Derivative of WhatsApp_logo.svg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45980063)

Mission News Theme von Compete Themes.