Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

0,00000001978 Milliarden Dollar: San Marino landet bei seinen Militärausgaben erneut auf letztem Platz

5. April 2016 ·

Für San Marino derzeit von eher geringer Priorität: Ein Kampfjet.
Für San Marino derzeit von eher geringer Priorität: Ein Kampfjet.

San Marino (EZ) | 5. April 2016 | Zum 12. Mal in Folge landet die Republik San Marino in der Liste der weltweiten Rüstungsausgaben auf einem stolzen letzten Platz. Insgesamt habe man im vergangenen Jahr exakt 19,78 Dollar in militärische Mittel gesteckt, teilte ein Regierungssprecher mit.

Zusammen investierten alle Staaten 1,676 Billionen Dollar in militärische Rüstung. Dies ergab eine Erhebung des Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri. Auf Platz eins landete die USA mit rund 596 Milliarden Dollar, gefolgt von China (215 Milliarden) und Saudi-Arabien (87 Milliarden). Deutschland belegt mit 39 Milliarden Dollar den neunten Platz.

Schlusslicht bildet wie in den Jahren zuvor der Zwergstaat San Marino. Dessen Militärausgaben lagen 2015 bei 0,00000001978 Milliarden Dollar, bzw. aufgerundet etwa 20 Dollar. Ein Sprecher der Regierung teilte mit, dass man im Juni vergangenen Jahres einen Gewehrkolbenreiniger für 6,95 Dollar sowie drei Monate später für 12,83 Dollar ein „Panzerreinigungsset“ mit Bürste, Lappen und Glanzspray gekauft habe.

Jedoch kündigte der Sprecher bereits an, dass sich die Ausgaben in diesem Jahr verdoppeln könnten. „Wir benötigen dringend eine weitere Abstellfläche für unsere Munition.“ Man habe aber bereits ein günstiges Regal für maximal 40 Dollar bei ebay gesichtet. „Da bleiben wir natürlich dran!“

(JME/Foto: Von Michael Sandberg, US Navy – http://www.navy.mil; VIRIN: 030614-N-4374S-003, Gemeinfrei)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (4)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (203)
Newer Post

„Wir haben halt zu viele Einwohner“: China rechtfertigt hohe Hinrichtungszahlen

Peking (EZ) | 6. April 2016 | Die Zahl der Hinrichtungen weltweit ist laut Amnesty International im vergangenen Jahr dramatisch angestiegen. Angeführt wird die Liste einmal mehr von China mit über 1.000 Hinrichtungen pro Jahr. Staatsoberhaupt Xi Jinping verteidigt nun…
Read
Older Post

Panama Papers: Hoeneß „stinksauer“, dass er erst heute von der Möglichkeit einer Briefkastenfirma erfahren hat

München (EZ) | 4. April 2016 | Das unter dem Namen „Panama Papers“ bekannt gewordene Datenleck schlägt aktuell weltweit hohe Wellen. Doch während sich viele Betroffene derzeit noch zurückhalten und das gesamte Ausmaß noch gar nicht wirklich greifbar ist, poltert…
Read
Random Post

"Sonst komme ich halt mal zum Essen vorbei!" - Gabriel droht Marokko und Algerien im Flüchtlingsstreit

Berlin (EZ) | 18. Januar 2016 | SPD-Chef Sigmar Gabriel verschärft den Ton gegenüber nordafrikanischen Ländern. Diese müssten abgelehnte Asylbewerber wieder zurücknehmen. Andernfalls drohte Gabriel, sich einmal zum "ausgiebigen Abendessen einzuladen". Erst am Wochenende versuchte es der SPD-Chef mit der…
Read
Random Post

Heiligsprechung: Witwe von Papst Johannes Paul II. freut sich sehr über posthume Ehrung

Vatikan/Warschau (EZ) | 28. April 2014 | Papst Franziskus sprach gestern bei einer feierlichen Zeremonie auf dem Petersplatz gleich zwei seiner Vorgänger heilig: Johannes Paul II. und Johannes XXIII. haben nach Kirchenmeinung Wunder vollbracht. Besonders die Witwe von Johannes Paul…
Read
Random Post

Neue Whatsapp-Funktion: Drei rote Haken zeigen Desinteresse des Nachrichtenempfängers an

San Francisco (EZ) | Schon wieder präsentiert WhatsApp ein neues Feature. Während bisher zwei blaue Häkchen signalisierten, dass der Empfänger die Nachricht gelesen hat, zeigen nun drei rote Haken, dass dieser keinerlei Interesse an der Nachricht hat. "Das soll ihm…
Read
Random Post

Nach Mundschutzpflicht: Hässlichster Bürger Jenas freut sich, endlich wieder sorglos in die Öffentlichkeit gehen zu können

Jena (EZ) | Gute Nachrichten für Horst Schlesinger aus Jena. Seit es in seiner Heimatstadt die Mundschutzpflicht gibt, traut sich der einst zum hässlichsten Bürger der Stadt gewählte 42-Jährige wieder aus dem Haus - ohne Hohn und Spott ernten zu…
Read